23 June 2011 Azure, Cloud, Windows Azure Robert Muehsig

Die Windows Plattform mit all seinen Ablegern von Azure bis Windows Server ist natürlich nach wie vor Microsofts Kerngeschäft und wird deshalb auch behütet. Zwei interessante News sind nun im Zusammenhang mit Windows Azure (und im weitesten Sinne mit der Windows Plattform) zutage gekommen, welche insgesamt in die Strategie (oder in diesem Fall auf den “schicken” Werbespruch Zwinkerndes Smiley ) von Microsoft passen: “Ab in die Cloud”.

Windows Azure Inbound Traffic for free

Jeglicher Upload auf Windows Azure ist ab 1. Juli kostenlos (laut dem Windows Azure Team Blog). Auch wenn der Traffic vermutlich die geringsten Kosten verursacht ist der Kerngedanke natürlich gut: Der wirkliche Nutzen der Daten kommt ja bei den meisten Anwendungsfällen beim “Konsumieren” der Daten. Damit wird die “Einstiegshürde” natürlich niedriger gehalten.

Node.js auf Windows Server und Windows Azure

image

Eine andere interessante Ankündigung ist die Unterstützung von Node.js. Node.js ist im Grunde ein Applikationserver, welcher Javascript auf dem Server ausführt. Klingt auf den ersten Blick verrückt und Javascript hat durchaus seine Macken, insbesondere wenn es auf der serverseite eingesetzt wird, aber Javascript hat durch seine “asynchrone” Natur auch Vorteile. Mehr findet man unter dem Stichwort “node.js” auf Google & co.

Allerdings wurde Windows von Node.js bislang eher halbherzig gepflegt. Nun gibt es aber ein offizielles Statement, dass Microsoft wohl dem node.js Team hilft es fit für Windows zu machen.

Was bedeutet das für ASP.NET Entwickler?

Tja, nichts genaues weiß man nicht. Ich persönlich denke, dass es die Einlösung des Versprechens ist, dass unter Windows (ob Azure oder “normaler” Installation) es die größte und beste Entwicklungsplattform-Vielfalt gibt – egal ob Node.js, PHP, Java oder .NET – wichtig ist vor allem, dass es unter Windows gut läuft.

Wäre natürlich trotzdem interessant, wenn man via Node.js besser mit dem .NET Stack arbeiten könnte Smiley

Gerüchteküche

Der Blogpost gehört natürlich klar in die Linie “Gerüchteküche”, weil natürlich nach der Node.js Ankündigung auch Taten folgen müssen. Auf alle Fälle ist es ein begrüßenswerter Zug von Microsoft und auch mit dem “kostenlosen” Upload wird ein Teil der Kosten reduziert.


Written by Robert Muehsig

Software Developer - from Dresden, Germany, now living & working in Switzerland. Microsoft MVP & Web Geek.
Other Projects: KnowYourStack.com | ExpensiveMeeting | EinKofferVollerReisen.de

If you like the content and want to support me you could buy me a beer or a coffee via Litecoin or Bitcoin - thanks for reading!