HowTo: Javascript und CSS Datein gebündelt und komprimiert mit Combres & ASP.NET MVC ausliefern

image Für eine performante Webapplikationen gilt es einiges zu beachten. Ein Punkt bei dem Y-Slow Test ist, dass man den client nicht zu viele HTTP Aufrufe zumuten soll und CSS und Javascript jeweils in großen Bündeln dem Client übergeben soll, da sonst der Browser alle anderen Ladevorgänge blockiert. Mit dem “Combres” kann man das sehr gut lösen.

“Combres”

Combres ist ein ein Open Source Projekt, mit welchem man CSS und Javascript “gebündelt” und komprimiert dem Client zur Verfügung stellt.

Ungünstig an Combres ist, dass man viele DLLs in sein Projekteinbinden muss, damit es auch funktioniert.

Schritt für Schritt

1. Combres runterladen (neben den dlls sind auch Samples vorhanden)

Das sind die DLLs die ich auch mit in das Projekt eingebunden habe:

image Evtl.  kann man 1 oder zwei weglassen, aber Combres, log4net, DotCommon, DotCommon.Web braucht er unbedingt. Danach hatte ich einfach alles eingebunden. Das ist etwas ärgerlich.

 

 

2. Web.config Eintrag hinzufügen

	<configSections>
    		<section name="combres" type="Combres.ConfigSectionSetting, Combres" />
		...
	</configSections>
  	<combres definitionUrl="~/App_Data/combres.config"/>

3. Combres.config

In der Combres.config (oder .xml) konfiguriert man nun alles. Bereits in der aktuellen Version kann man sehr, sehr viel konfigurieren. Ich habe die config aus dem Sample genommen und es ein wenig nach meinen Bedürfnissen angepasst:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
<combres xmlns='urn:combres'>
  <filters>
    <filter type="Combres.Filters.FixUrlsInCssFilter, Combres" acceptedResourceSets="siteCss" />
    <filter type="Combres.Filters.HandleCssVariablesFilter, Combres" />
  </filters>
  <cssMinifiers>
    <minifier name="yui" type="Combres.Minifiers.YuiCssMinifier, Combres">
      <param name="CssCompressionType" type="string" value="StockYuiCompressor" />
      <param name="ColumnWidth" type="int" value="-1" />
    </minifier>
  </cssMinifiers>
  <jsMinifiers>
    <minifier name="yui2" type="Combres.Minifiers.YuiJSMinifier, Combres" />
    <minifier name="yui" type="Combres.Minifiers.YuiJSMinifier, Combres">
      <param name="IsVerboseLogging" type="bool" value="false" />
      <param name="IsObfuscateJavascript" type="bool" value="true" />
      <param name="PreserveAllSemicolons" type="bool" value="false" />
      <param name="DisableOptimizations" type="bool" value="false" />
      <param name="LineBreakPosition" type="int" value="-1" />
    </minifier>
    <minifier name="msajax" type="Combres.Minifiers.MSAjaxJSMinifier, Combres" binderType="Combres.Binders.SimpleObjectBinder, Combres">
      <param name="CollapseToLiteral" type="bool" value="true" />
      <param name="EvalsAreSafe" type="bool" value="true" />
      <param name="LocalRenaming" type="Microsoft.Ajax.Utilities.LocalRenaming, ajaxmin" value="CrunchAll" />
      <param name="OutputMode" type="Microsoft.Ajax.Utilities.OutputMode, ajaxmin" value="SingleLine" />
      <param name="RemoveUnneededCode" type="bool" value="true" />
      <param name="StripDebugStatements" type="bool" value="true" />
    </minifier>
    <minifier name="closure" type="Combres.Minifiers.ClosureJSMinifier, Combres">
      <param name="ApiUrl" type="string" value="http://closure-compiler.appspot.com/compile" />
      <param name="CompilationLevel" type="string" value="ADVANCED_OPTIMIZATIONS" />
    </minifier>
  </jsMinifiers>
  <resourceSets url="~/combres.axd"
                defaultDuration="30"
                defaultVersion="auto"
                defaultCssMinifierRef="off"
                defaultJSMinifierRef="off"
                defaultDebugEnabled="auto"
                localChangeMonitorInterval="30"
                remoteChangeMonitorInterval="60"
                >
    <resourceSet name="siteCss" type="css" version="21" minifierRef="yui" debugEnabled="false">
      <resource path="~/content/site.css" />
      <resource path="~/content/jquery-ui-1.7.2.custom.css" mode="Dynamic" />
    </resourceSet>
    <resourceSet name="siteJs" type="js" minifierRef="msajax" debugEnabled="false">
      <resource path="~/scripts/jquery-1.3.2.min.js" />
      <resource path="~/scripts/MicrosoftAjax.js" />
      <resource path="~/scripts/MicrosoftMvcAjax.js" />
      <resource path="~/scripts/jquery-ui-1.7.2.custom.min.js" />
    </resourceSet>
  </resourceSets>
</combres>

Als “resource path” kann man auch eine URL angeben und so z.B. jQuery von Googles oder Microsofts CDN zu holen.

Jedem “set” gibt man einen Namen, Typen und einen “minifier” an (der den Code noch zusätzlich “komprimiert”) sowie eine Version.

4. Global.asax -> Routing ändern

        public static void RegisterRoutes(RouteCollection routes)
        {
            routes.AddCombresRoute("Combres");
            routes.IgnoreRoute("{resource}.axd/{*pathInfo}");
            routes.MapRoute(
                "Default",                                              // Route name
                "{controller}/{action}/{id}",                           // URL with parameters
                new { controller = "Home", action = "Index", id = "" }  // Parameter defaults
            );

        }

Wichtig ist, dass die “CombresRoute” zuerst hinzugefügt wird, ansonsten spinnt das Routing und er findet die CSS/JS Datein nicht.

5. Javascript und CSS Datein verlinken

    <link href="<%= Html.CombresUrl("siteCss")%>" rel="stylesheet" type="text/css" />
    <%= Html.CombresLink("siteJs")%>

Diese Helper stecken im “Combres” Namespace.

Fertig

Der erste Aufruf eines Clients ist erstmal etwas langsamer, aber dann legt der Browser das File in den Cache und wahrscheinlich cacht das Framework auch selber (jedenfalls sind dann neue Aufrufe auch schneller). Insgesamt würde ich meinen, dass diese Technik sich erst dann bezahlt macht, wenn man ganz viele jQuery Plugins etc. benutzt.

image

Auf dieses Framework bin ich durch diesen Blogpost aufmerksam geworden, allerdings hat sich bereits die Konfiguration geändert.

In meinem Beispiel benutze ich auch den normalen IIS um realistische Daten zu bekommen.

[ Download Democode ]

Wenn dir der Blogpost gefallen hat, dann hinterlasse doch einen Kommentar. Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, abonniere unseren RSS Feed oder folge uns auf Twitter.

About the author

Written by

Hi, ich bin Robert Mühsig und bin Webentwickler und beschäftige mich mit Web-Frameworks auf dem Microsoft Web Stack und scheue mich auch nicht vor Javascript. Der Blog begann als "Problemsammelstelle und Lösungshilfe" und seitdem schreibe ich hier alles auf. Seit 2008 bin ich Microsoft MVP für ASP.NET. Treffen kann man mich online via Twitter (@robert0muehsig) oder hier.

2 Responses

  1. Hallo Robert,

    coole Sache, kannte ich gar nicht!

    Gleich mal testen :-)

    Reply

Comment on this post

Letzte Posts

  • image_thumb.png
    NuGet Package Restore & Build Server wie z.B. AppVeyor

    NuGet ist ja mittlerweile weit verbreitet, aber eine Frage stellt sich natürlich immer noch: Checkt man die NuGet Packages ein oder nicht? In meinem kleinen Side-Projekt, welches auf GitHub liegt und ich über AppVeyor auch bauen lasse nutze ich das Package Restore Feature von NuGet, d.h. in meinem Repository befindet sich kein NuGet Package mehr, […]

  • image.png
    Microsoft Account Login via ASP.NET Identity

    Der Microsoft Account ist die zentrale Identifikationsstelle in der “Consumer-Microsoft-Welt”, allerdings ist das Einbinden eben dieser in die eigene Applikation eher schwierig. Das “Live SDK” ist nun unter dem OneDrive Dev Center zu finden und ganz professionell wurden auch alle Links zum alten Live SDK damit unbrauchbar gemacht. Beim Microsoft Account ist es auch unmöglich […]

  • image.png
    Zeitgesteuerte Azure WebJobs – so einfach kann Azure sein

    Das noch in Entwicklung befindliche Azure WebJob SDK bietet einige coole Features zum Verarbeiten und Bereitstellen von Daten. Bekanntes Beispiel ist das Sample welches auf eine Azure Queue lauscht und sobald ein Item da vorhanden ist anfängt dies zu verarbeiten. Szenario: Zeitgesteuerte Aktivitäten – ohne Queue und co. Mein Szenario war allerdings wesentlich trivialer: Ich […]

  • image.png
    Get Involved in OSS! Ja, aber wie geht das denn mit GitHub?

    Auch im .NET Lager gibt es Bewegung im OSS Bereich und es gibt verschiedene Arten wie man bei einem Open Source Projekt “Contributed”. Was zählt alles zu “Contribution”? Unter “Contribution” läuft eigentlich alles – ob es Fragen/Probleme zu dem Projekt via Issues ist oder Dokumentation nachreicht oder ob man darüber bloggt oder das Projekt vorstellt. […]

  • HowTo: Web.config samt eigener ConfigSection zur Laufzeit ändern

    In dem HowTo geht es darum wie man die Web.config zur Laufzeit ändert und was es dabei zu beachten gilt. Das ganze klappt auch mit komplexeren ConfigSections. Eigene ConfigSection? Vor einer ganzen Weile habe ich mal über das Erstellen einer eigenen ConfigSection geschrieben – im Grunde nutzen wir jetzt fast dieselbe Config. Zur Laufzeit? Startet […]

Amazon Shop

Facebook