30 January 2009 Admin, ASP.NET Dynamic Data, Dynamic Data, HowTo, IIS 6.0, Routing Robert Muehsig

image Ich habe meine ersten richtigen Programmiererfahrungen mit PHP in Zusammenhang mit MySQL gemacht. Als Datenbank-Administrationspanel diente eine sehr praktische Weboberfläche namens "PhpMyAdmin".
Es hat zwar nicht den kompletten Komfort eines SQL Management Studios, allerdings war es mit jedem Browser zu erreichen und daher leicht für jedermann nutzbar.
Mit den ASP.NET Dynamic Data und Linq2Sql bzw. dem Entity Framework kann man sich innerhalb von wenigen Minuten eine nette Administrationsoberfläche erstellen, fast ohne Programmieraufwand.

Einführung in ASP.NET Dynamic Data
Dieses Feature kam mit .NET 3.5 SP1 hinzu. Wenn man ein neues Projekt anlegt findet man diese beiden Templates:

image

Beide Templates machen fast dasselbe, allerdings gibt es einen großen Unterschied:

  • Dynamic Data Entities Web Applications: Im Zusammenhang mit dem ADO.NET Entity Framework nutzbar
  • Dynamic Data Web Application: Im Zusammenhang mit Linq2Sql nutzbar

Falls man das Entity Framework nimmt und nicht das passende Template aussucht, kommt es später zur Laufzeit zu diesem Fehler: "The method 'Skip' is only supported for sorted input in LINQ to Entities"  - auch wenn der Kommentar in dem Templates aussagt, dass beides geht :/ (Quelle)

Beide Templates nehmen eine Datacontext entgegen und bauen anhand dieser Informationen dynamisch die Oberfläche auf. Klassische CRUD Templates sind enthalten und können auch nach belieben angepasst werden.

Schritt 1: ASP.NET Dynamic Data Entites Web Projekt erstellen
Wir wählen also, da wir das Entity Framework benutzen, das Enties Projekt aus und sehen dann folgende Dateien:

image

Unter "DynamicData" findet sich auch zwei Templates Order:

image

Unter den PageTemplates findet man die Templates für CRUD und die FieldTemplates beinhalten die Templates dafür, wie einzelne Felder (z.B. ein Datum) gerendert werden. Alles kann man editieren und erweitern.

Wir können aber gut mit den Standardlayout leben und wollen auch nichts verändern, daher weiter zu Schritt 2.

Schritt 2: Entity Model anlegen
Jetzt brauchen wir natürlich noch unsere Datenbank, aus der das Entity Model generiert werden soll. Ich hab mich jetzt für die Northwind Datenbank entschieden (wie diese auf einen SQL Server 2005/2008 zu installieren ist, kann hier nachgelesen werden).
Wir legen nun das Model an:

image

Verbinden uns mit der Datenbank (wenn eure DB lokal läuft und der Express-Server ist bei Server ".\SQLExpress" eingeben) und wählt alle Tabellen aus:

image

Schritt 3: Datacontext übergeben
Nun kommt der eigentlich spannende Teil: Wir übergeben dem DynamicData "MetaModel" den Datacontext, indem wir einfach das machen, was in den Kommentaren steht:

MetaModel model = new MetaModel();

            //                    IMPORTANT: DATA MODEL REGISTRATION 
            // Uncomment this line to register LINQ to SQL classes or an ADO.NET Entity Data
            // model for ASP.NET Dynamic Data. Set ScaffoldAllTables = true only if you are sure 
            // that you want all tables in the data model to support a scaffold (i.e. templates) 
            // view. To control scaffolding for individual tables, create a partial class for 
            // the table and apply the [Scaffold(true)] attribute to the partial class.
            // Note: Make sure that you change "YourDataContextType" to the name of the data context
            // class in your application.
            
            //--> Code-Inside Change HERE! 
            model.RegisterContext(typeof(NorthwindEntities), new ContextConfiguration() { ScaffoldAllTables = true });

NorthwindEntities ist mein Datacontext und "ScaffoldAllTables" ist prinzipell ein Sicherheitsrisiko², da damit alle Tabellen in der Anwendung zum freien Zugriff freigegeben werden. Man kann dies auch entsprechend umkonfigurieren, allerdings nutze ich dieses Feature auch nur um Webzugriff auf meine Datenbank zu haben und habe dies über den IIS abgesichert.

Resultat
Das Resultat (nach wenigen Klicks) sieht schon ordentlich aus:

image
Übersichtsseite

image
Auflistungen

image 
Detailseite

image
Editierseite

Fazit
Für eine Adminseite ist es sehr gut und innerhalb weniger Minuten (wenn Linq2Sql oder EF eingesetzt wird!) funktionstüchtig.
Ganz klappt der Vergleich mit dem PhpMyAdmin natürlich nicht, denn man kann natürlich das Mapping entsprechend so ändern, dass es nur noch wenig mit der Datenbank zutun hat - über PhpMyAdmin kann man auch direkt SQL eingeben.

Dynamic Data on IIS 6
Dynamic Data baut ebenfalls auf der Routing API auf, die auch ASP.NET MVC nutzt, dadurch kommen solche URLs zustande:
http://localhost:52016/Alphabetical_list_of_products/Edit.aspx?CategoryName=Beverages&Discontinued=False&ProductID=1&ProductName=Chai

Damit das funktioniert, muss diese Anleitung befolgt werden.

[ Download Democode (ohne DB) ]


Written by Robert Muehsig

Software Developer - from Dresden, Germany, now living & working in Switzerland. Microsoft MVP & Web Geek.
Other Projects: KnowYourStack.com | ExpensiveMeeting | EinKofferVollerReisen.de

If you like the content and want to support me you could buy me a beer or a coffee via Litecoin or Bitcoin - thanks for reading!