18 December 2008 Codeplex, MVC, Open Source, Oxite, Storefront Robert Muehsig

Mit dem ASP.NET MVC Demoprojekt "Oxite" hat Microsoft viel Wirbel gemacht. Auf der einen Seite ist es sehr schön den Source Code zu veröffentlichen, auf der anderen Seite hat Microsoft auch harte Kritik von den Alpha Geeks bekommen. Sollte man ein Projekt erst dann veröffentlichen wenn es "perfekt" ist?

Als Softwareentwickler finde ich es toll, dass das "Open Source" (in welcher Form auch immer) Modell immer mehr Anklang findet. Selbst Entwicklungsteams bei Microsoft veröffentlichen immer mehr Demoprojekte oder Frameworks als Open Source. Das "Oxite" Projekt ist von einem internen Microsoft Team entwickelt wurden, welches auch für die MIX Online Seite verantwortlich ist.

Was ist eigentlich Oxite?
"Oxite" soll eine Bloggingplattform sein. Als Basis dient das neue ASP.NET MVC Framework, welches selbst noch Beta ist. Microsofts ASP.NET MVC Team hatte keine Ahnung von diesem Projekt und nun da es veröffentlich ist, wurde der Quellcode auch sofort unter die Lupe genommen und für schlecht befunden.

Das Problem an Oxite
Jede Entwickler wird es kennen: Es gibt Zeitdruck, nicht immer ist das passende KnowHow gerade da (oder ist anders im Einsatz) und die ersten Projekte mit was neuen sind sowieso risikobehaftet.
Genau dieser Fall wird sicherlich auch bei Microsoft sein, sodass hier ein Team den Source Code veröffentlicht hat ohne vorher noch jemand anderes drüberschauen zu lassen. Als kleiner Entwickler kann man sich das erlauben, allerdings hat Microsoft eine Vorbildfunktion. Leider hat das MIX Team wohl auch ein zu gesundes Selbstbewusstsein:

We heart you so much, that we thought of everything. Oxite was developed carefully and painstakingly to be a great blog sample, or a starting point for your own web site project with CMS needs. Its line-up of sexy attributes includes: [...]

Ganz klarer Fall:

image

Wann und wie veröffentlicht man am besten Source Code?
Ich würde meinen fast jeder Entwickler hat bereits irgendwas cooles daheim auf seinem Rechner gebastelt und es verstaubt, weil er keine Lust hat mehr weiter daran rumzubauen.
Es gibt sicherlich auch in vielen Unternehmen Tools/Showcases etc. die mit viel Mühe einmal gebaut wurden und dann nie wieder jemand sieht, weil sie komplett in Vergessenheit geraten.
Wenn man nun den Verantwortlichen fragt, ob er es denn nicht dann irgendwo veröffentlichen möchte, wird man meist hören, dass man den Quellcode SO garantiert nicht veröffentlichen kann und das es ja peinlich ist odes es sowieso niemanden interessiert.

Ich sehe das ganze recht pragmatisch:
Wenn man denkt, dass es keinen weiter interessiert, dann sollte es doch auch kein Problem sein den Source Code dazu veröffentlichen. Es gibt so viel Unnützes im Internet - da kann man das doch auch  noch dazupacken ;)
Wenn man denkt, dass der Source Code total peinlich ist, weil die gesamte Business Logik im "OnClick" Event von einem Button definiert ist: Na und? Solange man explizit darauf hinweißt, dass es nur ein Demoprojekt ist und in 2 Stunden runtergehackt ist, ist es doch ok, oder? Den ein oder anderen könnte der Code doch am Ende helfen.

Hilfe im Internet finden
Wir sind alles nur Menschen und machen Fehler und keiner wird verlangen dass Software perfekt (gibt es sowas überhaupt ;) ) ist. Ich möchte nochmal 2 realtiv coole Projekte von 2 Microsoft Mitarbeitern hervorheben:

Rob Conerys "MVC Storefront": Rob ist im ASP.NET MVC Team und hat sich dazu entschlossen einen Webshop als Demoprojekt mit MVC und TDD umzusetzen. Für jeden Größeren Schritt den Rob bei diesem Projekt vorankommt, gibt es ein neuen Screencast in dem der Lerneffekt und auch viele "Aha-Momente" zusehen sind. Er selbst holt sich in der Community rat und der gesamte Entwicklungsprozess ist sehr offen.
Wer einen Einstieg in TDD und MVC (und vielen anderen tollen Sachen) haben möchte, der sollte sich unbedingt die Videos anschauen.

Scott Hanselmans "Babysmash!": Scott ist ebenfalls im MVC Team bei Microosft angestellt und hat früher ausgiebig mit WinForms gearbeitet. Jetzt wollte er WPF lernen und bindet dazu aktiv die Community ein, weil er sich selber einarbeiten muss und auch hier sieht man den Lerneffekt sehr schön.

Show me YOUR code!
Habt den Mut euren Source Code zu veröffentlichen und andere drüber schauen zu lassen. Fremden Code lesen hilft ungemein um zu sehen, wie andere Leute ein Problem lösen und falls man eine bessere Möglichkeit gefunden hat, dann lasst es ihm doch wissen - konstruktive Kritik ist immer gut.

Macht Screenshots von eurer Anwendung, erklärt kurz die Funktionalität und schreibt es auf euren eigenen Blog, posted es in ein beliebiges Forum, nutzt Codeplex oder Google Code, damit andere Leute darauf aufmerksam werden.

Scott Hanselman schrieb gestern auch ein Blogpost der im Zusammenhang mit Oxite und in eine ähnliche Richtung ging - es gibt sicherlich viele tolle Projekte die andere sicherlich interessant finden würden.

Ich selbst habe es bei dem ReadYou Projekt versucht (und werde sicherlich mal wieder darüber was schreiben ;) ) und bin auch über die positive Reaktion erstaunt gewesen - der Lerneffekt ist ziemlich groß :)


Written by Robert Muehsig

Software Developer - from Dresden, Germany, now living & working in Switzerland. Microsoft MVP & Web Geek.
Other Projects: KnowYourStack.com | ExpensiveMeeting | EinKofferVollerReisen.de

If you like the content and want to support me you could buy me a beer or a coffee via Litecoin or Bitcoin - thanks for reading!