26 February 2008 AIR, Java, Silverlight, WPF Robert Muehsig

Heute hat Adobe sein AIR veröffentlicht. Um was geht es da eigentlich? Um es kurz auszudrücken: Flashinhalte / Applikationen können über AIR auch direkt als Desktopanwendung laufen.

Der Vorteil: Das Wissen der fleissigen Flasher und Designer kann direkt in AIR Anwendungen verwendet werden.

Der Grund für diesen Post ist der Spiegel Artikel. Hier wird auch kurz auf Silverlight eingegangen - allerdings ist meiner persönliche Meinung dabei: Silverlight mit AIR zu vergleichen, ist wie Äpfel mit Birnen. Silverlight steht (momentan) zur direkten Konkurrenz zu Flash (also der “Browservariante” von Adobe). Etwas was (momentan) am ehsten mit AIR konkurrieren kann, gibt es (auf der Windows Plattform jedenfalls) bereits länger: Die Windows Presentation Foundation. Nur halt um einiges mächtiger, schöner und mit einer ordentlichen Programmiersprache ( ;) ) als der Flashkram.

Wie bereits angedeutet, hat WPF natürlich den Haken, dass es nur auf Windows läuft. AIR momentan aber auch “nur” auf Windows und Mac.

Wenn man etwas drüber nachgrübelt, kommt man zu den Gedanken, dass Silverlight-Anwendungen (wenn Cross Plattform gewünscht ist) ohne Browser auskommen können oder das .NET Framework auf die anderen Plattformen portiert wird.

Nebenbei gibt es natürlich noch Java für Cross Plattform - jedenfalls wird die Zukunft wird interessant. Auch wenn ich hoffe, dass der Bastelkram aus dem Web (HTML, CSS, Flash) nun nicht unbedingt den Desktop erobert ;)


Written by Robert Muehsig

Software Developer - from Dresden, Germany, now living & working in Switzerland. Microsoft MVP & Web Geek.
Other Projects: KnowYourStack.com | ExpensiveMeeting | EinKofferVollerReisen.de

If you like the content and want to support me you could buy me a beer or a coffee via Litecoin or Bitcoin - thanks for reading!