HowTo: Produktsuche mit den Amazon Web Services

Der Amazon Webserivce ist einer der meistgenutzten “richtige” Webservice. Ich selber habe diesen auch schön öfters genutzt, bislang blieb aber noch ein kleines HowTo aus.

In diesem HowTo werden wir schnell eine Produktsuche realisieren, ähnlich wie ich es bei der ShoppingMap Beispielapplikation getan habe.

Am Ende wird die Beispielapplikation auch zum Downloaden sein.

Schritt 1: Access Key besorgen

Der Link zu den (dt.) Einstiegsseiten ist in dem “Make Money” Bereich zu finden – direktunter Amazon Web Services.

image

Unter diesen Direktlink (den man auch in der dt. Einstiegsseite findet) man alle Web Services die Amazon anbietet:

  • Amazon E-Commerce Service: Der bekannteste, u.a. mit Produktsuche oder Produktkauf.
  • Amazon Elastic Compute Cloud: Wer Rechenkraft benötigt, könnte hier mal reinschauen.
  • Amazon Flexible Payments Service: PayPal ähnliches System (* geschätzt – nie ausprobiert)
  • Amazon Mechanical Turk
  • Amazon Simple Storage Service
  • Amazon Simple Queue Service
  • Alex Web Services: Amazons hauseigene Suchmaschine Alexa

Wir beschränken uns hier auf den E-Commerce Service.

image

Um einen Account anzulegen einfach den Schritten folgen, die auf der AWS Seite beschrieben sind:

image

Nachdem das geschehen ist, hat man zwei Keys:

- Access Key: Damit kann Amazon nachverfolgen, wer was mit dem Webservice macht.

- Associates Account: Mit diesem Accout kann man etwas Geld verdienen indem bei Links die von Amazon kommen (z.B. bei einer Produktsuche wie wir es vor haben), dass ein bestimmter Parameter noch an die URL drangehängt wird. Wird viel über solche Links gekauft, bekommt man selber Geld.

Die Accountinformationen findet man auch hier später wieder:

image

Unter “AWS Access Identifiers” findet man seinen Access Key sowie den Secret Access Key.

Schritt 2: WSDL finden

Um an die WSDL zu gelangen genügt es wieder auf die Amazon E-Commerce Service Seite zurückzugehen und sich einfach mal diese Links zu gemüte führt.

image 

Schritt 3: Demoapplikation und Webserive einbinden

Für unsere Beispielapplikation erstellen wir eine Konsolenanwendung und integrieren den Webservice.

image

Nachdem wir (im Standardfall!) den Namespace “[Projektname].com.amazon.webservices” eingebunden haben, können wir den Webserice nutzen.

Die Hauptklasse “AWSECommerceService” fungiert dabei als Zentrum des ganzen. Er nimmt Requests entgegen und gibt Response zurück.

In unserem Beispiel wollen wir eine “ItemSearch” Operation ausführen, und geben unseren Request darin ein. Daher übergibt man der “ItemSearch” Methode der “AWSECommerceService” Klasse ein “ItemSearch” Objekt, welche wiederrum ein “ItemSearchRequest” Objekt enthält. Die Response “ItemSearchResponse” bekommen wir durch den Rückgabewert der “ItemSearch” Methode. Easy oder? Am besten ihr schaut euch das im Programmcode an.

Die Keys werden dabei jeder Operation einzeln übergeben.

image

Eigentlich ist es recht einfach – wenn man das Modell verstanden hat, kann man noch sehr viele interessante Dinge machen.

Hier gibts auch noch den Democode zum Runterladen:

[Source Code runterladen]

Links:

Amazon Web Services (engl.)
Amazon E-Commerce Service Forum (engl.)
Amazon E-Commerce Service WSDL
Amazon E-Commerce Reference
Demo Source Code runterladen

Letzte Posts

  • image_thumb.png
    NuGet Package Restore & Build Server wie z.B. AppVeyor

    NuGet ist ja mittlerweile weit verbreitet, aber eine Frage stellt sich natürlich immer noch: Checkt man die NuGet Packages ein oder nicht? In meinem kleinen Side-Projekt, welches auf GitHub liegt und ich über AppVeyor auch bauen lasse nutze ich das Package Restore Feature von NuGet, d.h. in meinem Repository befindet sich kein NuGet Package mehr, […]

  • image.png
    Microsoft Account Login via ASP.NET Identity

    Der Microsoft Account ist die zentrale Identifikationsstelle in der “Consumer-Microsoft-Welt”, allerdings ist das Einbinden eben dieser in die eigene Applikation eher schwierig. Das “Live SDK” ist nun unter dem OneDrive Dev Center zu finden und ganz professionell wurden auch alle Links zum alten Live SDK damit unbrauchbar gemacht. Beim Microsoft Account ist es auch unmöglich […]

  • image.png
    Zeitgesteuerte Azure WebJobs – so einfach kann Azure sein

    Das noch in Entwicklung befindliche Azure WebJob SDK bietet einige coole Features zum Verarbeiten und Bereitstellen von Daten. Bekanntes Beispiel ist das Sample welches auf eine Azure Queue lauscht und sobald ein Item da vorhanden ist anfängt dies zu verarbeiten. Szenario: Zeitgesteuerte Aktivitäten – ohne Queue und co. Mein Szenario war allerdings wesentlich trivialer: Ich […]

  • image.png
    Get Involved in OSS! Ja, aber wie geht das denn mit GitHub?

    Auch im .NET Lager gibt es Bewegung im OSS Bereich und es gibt verschiedene Arten wie man bei einem Open Source Projekt “Contributed”. Was zählt alles zu “Contribution”? Unter “Contribution” läuft eigentlich alles – ob es Fragen/Probleme zu dem Projekt via Issues ist oder Dokumentation nachreicht oder ob man darüber bloggt oder das Projekt vorstellt. […]

  • HowTo: Web.config samt eigener ConfigSection zur Laufzeit ändern

    In dem HowTo geht es darum wie man die Web.config zur Laufzeit ändert und was es dabei zu beachten gilt. Das ganze klappt auch mit komplexeren ConfigSections. Eigene ConfigSection? Vor einer ganzen Weile habe ich mal über das Erstellen einer eigenen ConfigSection geschrieben – im Grunde nutzen wir jetzt fast dieselbe Config. Zur Laufzeit? Startet […]

Support us!