HowTo: Google Maps API (Grundvoraussetzungen)

Die wohl berühmteste Mashup API ist die Google Maps API. Wie der Name schon erahnen lässt, geht es um den Kartendienst von Google.

Grundsätzlich ist der Dienst kostenlos, allerdings ist ein genauerer Blick in die Nutzungsbedingungen nicht verkehrt. Wichtigster Punkt ist wahrscheinlich erstmal die Beschränkung auf 50.000 Aufrufe pro Tag um bestimmte Standorte zu lokalisieren.
Wenn dies überschritten ist, sollte man sich mit Google auseinander setzen. Leider ist die Informationspolitik seitens Google nur unvollständig.

Wichtigste Einschränkungen:
- 50.000 Georequests per Day
- keine Routingfunktion

Die normale Routingfunktion, wie man sie aus Google Maps kennt, ist noch nicht für alle offen. Es gibt aber Spekulationen, das dies wohl bald nachgereicht werden soll.

Grundsätzliche Funktionsweise:
Google Maps ist im Grunde eine Javascript Bibliothek mit der Google Maps Oberfläche. Die Technik dahinter basiert auf AJAX. Die eingebundene Google Maps Karte kann mit der umfassenden Bibliothek “bearbeitet” und in der Darstellung verändert werden.

Da es im Prinzip nur ein eingebundenes Javascript ist, läuft es auf jedem Webserver und in allen unterstützen Browsern. Keine weiteren Plugins sind nötig.

 Um den Dienst zu nutzen, muss man sich unter dieser Adresse registrieren. Man benötigt dazu ein Google Konto, was aber ebenfalls kostenlos ist.Â
In der Registrierung für den Google Map Key muss man seine URL eingeben unter der später die Website erreichbar ist. Da man natürlich nicht immer auf dem Live-System entwickelt, hab ich mir selber (weil ich viele Keys wieder vergessen habe) für die “localhost” Adresse mehrere Keys generiert. Da unter ASP.NET der Webserver auf einen anderen Port läuft, musste ich auch für den jeweiligen Port einen eigenen Key anlegen.Â
Wie man sieht, kann man im Prinzip so viele Keys wie man möchte anlegen.

Um mal zu sehen, wie man relativ einfach die Google Map einbinden kann, hat Google dieses Tool zur Verfügung gestellt: Map Search Wizard.

Dies wars erstmal wieder zu den Grundvoraussetzung. Mehr ist für den einfachen Gebrauch erstmal nicht relevant. In späteren HowTos wird dann näher auf die eigentliche API eingegangen.

Letzte Posts

  • image_thumb.png
    NuGet Package Restore & Build Server wie z.B. AppVeyor

    NuGet ist ja mittlerweile weit verbreitet, aber eine Frage stellt sich natürlich immer noch: Checkt man die NuGet Packages ein oder nicht? In meinem kleinen Side-Projekt, welches auf GitHub liegt und ich über AppVeyor auch bauen lasse nutze ich das Package Restore Feature von NuGet, d.h. in meinem Repository befindet sich kein NuGet Package mehr, […]

  • image.png
    Microsoft Account Login via ASP.NET Identity

    Der Microsoft Account ist die zentrale Identifikationsstelle in der “Consumer-Microsoft-Welt”, allerdings ist das Einbinden eben dieser in die eigene Applikation eher schwierig. Das “Live SDK” ist nun unter dem OneDrive Dev Center zu finden und ganz professionell wurden auch alle Links zum alten Live SDK damit unbrauchbar gemacht. Beim Microsoft Account ist es auch unmöglich […]

  • image.png
    Zeitgesteuerte Azure WebJobs – so einfach kann Azure sein

    Das noch in Entwicklung befindliche Azure WebJob SDK bietet einige coole Features zum Verarbeiten und Bereitstellen von Daten. Bekanntes Beispiel ist das Sample welches auf eine Azure Queue lauscht und sobald ein Item da vorhanden ist anfängt dies zu verarbeiten. Szenario: Zeitgesteuerte Aktivitäten – ohne Queue und co. Mein Szenario war allerdings wesentlich trivialer: Ich […]

  • image.png
    Get Involved in OSS! Ja, aber wie geht das denn mit GitHub?

    Auch im .NET Lager gibt es Bewegung im OSS Bereich und es gibt verschiedene Arten wie man bei einem Open Source Projekt “Contributed”. Was zählt alles zu “Contribution”? Unter “Contribution” läuft eigentlich alles – ob es Fragen/Probleme zu dem Projekt via Issues ist oder Dokumentation nachreicht oder ob man darüber bloggt oder das Projekt vorstellt. […]

  • HowTo: Web.config samt eigener ConfigSection zur Laufzeit ändern

    In dem HowTo geht es darum wie man die Web.config zur Laufzeit ändert und was es dabei zu beachten gilt. Das ganze klappt auch mit komplexeren ConfigSections. Eigene ConfigSection? Vor einer ganzen Weile habe ich mal über das Erstellen einer eigenen ConfigSection geschrieben – im Grunde nutzen wir jetzt fast dieselbe Config. Zur Laufzeit? Startet […]

Support us!