HowTo: eBay API (Grundvoraussetzungen)

Das ist das erste HowTo auf dieser Seite und ich hoffe es werden noch mehrere Folgen.

In diesem HowTo geht es um die eBay API. die eBay API kann eine ganze Menge – ich würde beinah meinen, man kann mit der API fast alles machen, was man auch auf der eBay Seite machen kann: Suchen, Bieten, Kaufen, Verkaufen, Kommentare hinzufügen, Bewerten usw.

Die hier ist der erste Teil – alles was man für den Einstieg braucht. In den nächsten HowTos geh ich dann direkt auf das Programmieren mit der API in Zusammenhang mit .NET ein.

Wie auf unserer ShoppingMap zu sehen ist, verwenden wir die eBay API. Wenn man auf www.ebay.de etwas weiter runterscrollt, fällt einem der Link hier auf: Entwicklerprogramm

Neben der eBay API bietet eBay selber noch mehrere andere interessante Entwicklerprogramme an, die bekanntesten sind aber wohl:

Voraussetzung für das Nutzen der eBay API

Die eBay API kann jeder Nutzen und ist auch völlig kostenlos. Bedingung ist, dass man ein “normales” eBay Benutzerkonto hat und sich als eBay Entwicklermitglied registriert.
Die richtigen eBay Entwicklerseiten sind alle auf englisch. Was aber für alle deutschsprachigen eBay Entwickler interessant sein dürfte sind folgende Sachen:
- Deutsches Entwicklerforum
- Deutschsprache API Lizenz

Wer sich mehr mit der eBay API beschäftigen will, für den ist vielleicht auch die 1. eBay Entwicklerkonferenz in München nicht verkehrt.

Nachdem man nun als eBay Entwickler unter der englischsprachigen Developer Seite angemeldet ist, braucht man bevor man direkt startet noch 3 Keys und ein Token.
Details zu allem, was jetzt hier steht, findet Ihr natürlich auch auf der Entwicklerseite von eBay: Quickstart

Um Ihre Anwendung zu Testen, stellt eBay eine Testumgebung bereit, da es ja sehr gefährlich sein kann, nur mal so zum Testen 20 neue Produkte einzustellen ;)

eBay Keys und Tokens

Daher gibt es Sandbox und Productiv Keys.

Um die Sandbox nutzen zu können, muss man sich (ähnlich wie auf der richtigen eBay Seite) einen Sandbox User anlegen. Die kann unter dem Menüpunkt “My Account” geschehen.
Da ich selber nur auf eBay suche, habe ich auch nie einen Sandbox User angelegt und fahre deshalb gleich mit den Productiv Keys fort.

Um diese Keys zu erhalten, muss man einen kleinen Fragebogen zur Applikation ausfüllen. Nachdem dieser erfolgreich bestanden ist, bekommt man seine Keys mitgeteilt (und kann zudem 10.000 Aufrufe pro Monat an eBay schicken) und kann nun fortfahren, zum User Token.

Beim Auth & Auth Token Generator bekommt man nun sein User Token. Hier ist die Unterscheidung zwischen Productiv und Sandbox wichtig.

Nachdem man nun alle 3 Keys (DevID, AppID, CertID) zusammenhat und auch das Token nicht fehlt kann man hier seine Keys und auch die ersten Aufrufe mal testen.

Weiterführendes

Die eBay API wurde für viele Programmiersprachen ausgelegt und unterstützt diese auch, darunter PHP, die .NET Familie, Java… SOAP, XML und REST spielen auch eine Rolle. Für jedes einzelne gibt es sehr umfangreiche Dokumentationen.
Wenn man seine Anwendung, wie z.B. ShoppingMap, erfolgreich aufgebaut hat und feststellt das 10.000 Aufrufe pro Monat sehr knapp sind oder man in das Applikationsverzeichnis von eBay will, kann man dies auch völlig kostenlos machen:

Nach erfolgreichen Bestehen der Standard Prüfung darf man das “Compatible Application” Logo nutzen.

Logos – was man darf und nicht.

Beim nächsten HowTo werde ich die API Aufrufe erklären und zeigen, welche auch auf ShoppingMap zum Einsatz kommen. Bis dahin…

kick it on DotNetKicks.com

Letzte Posts

  • image.png
    Azure AppInsights: Ein mini Google Analytics für Websites

    Seit der Build Konferenz ist das neue Azure Portal für alle freigeschaltet. Durch das neue Portal ist mir ein “Dienst” aufgefallen, den ich bisher nicht gesehen hatte: Azure Application Insights Viel weiss ich nicht über den Dienst, aber wer eine Azure Website hat der sollte mal die “Analytics” Box öffnen. Im Grunde handelt es sich […]

  • image.png
    Source Code veröffentlichen – aber bitte mit Lizenz

    Seit es den Blog gibt wird auch meist der gesamte Demo Source Code mit veröffentlicht. Das Ganze hatte ich am Anfang noch als .zip verteilt, später lag es mal auf Google Code und nun liegen alle Samples und sonstige Sachen auf GitHub. Beim letzten User Group Treffen in Zürich mit dem Titel “Open Source: Get […]

  • Fix: Cannot convert from ‘CConnectProxy::_ComMapClass *’ to ‘AddInDesignerObjects::IDTExtensibility2 *’

    Mal einen etwas esoterischer Blogpost, welcher auftaucht wenn man zu viel mit Office Addins rumspielt. Der Fehler passiert beim Bauen von C++ Projekten, welchen diesen Typ benötigen. Lösung (auf 64bit Systemen): C:\Program Files (x86)\Common Files\DESIGNER>regsvr32 MSADDNDR.DLL And Rebuild. Meine lieben Kollegen hatte mir dies schon mehrfach gesagt, allerdings hatte ich es immer wieder vergessen Das […]

  • Gegen das Gesetz verstoßen: X Jahre Haft. Gegen die Terms of Use verstoßen: Bann auf Lebenszeit. Danke Google & co.

    Bei fast allen Diensten die man im Internet nutzen kann muss man den “Terms of use” zustimmen. Völlig logisch dass da natürlich drin steht was erlaubt und was nicht. Wenn man gegen diese Regelungen verstößt hat das Unternehmen natürlich das Recht etwas dagegen zu unternehmen. In der heutigen Welt beherrschen einige wenige Unternehmen die digitale […]

  • image.png
    RSS Feed samt Kommentaranzahl und andere nicht Standard Elemente mit dem SyndicationFeed auslesen

    Jetzt mal ein Blogpost ohne ein fancy NuGet Package: Seit .NET 3.5 gibt es die SyndicationFeed Klasse. Eine schon etwas ältere API, reicht aber aus um Atom bzw. RSS Feeds zu lesen. In diversen RSS Feeds gibt es aber Erweiterungen, welche man natürlich auch auslesen möchte. So gibt WordPress z.B. auch die Anzahl der geposteten […]

Support us!