HowTo: eBay API (Grundvoraussetzungen)

Das ist das erste HowTo auf dieser Seite und ich hoffe es werden noch mehrere Folgen.

In diesem HowTo geht es um die eBay API. die eBay API kann eine ganze Menge – ich würde beinah meinen, man kann mit der API fast alles machen, was man auch auf der eBay Seite machen kann: Suchen, Bieten, Kaufen, Verkaufen, Kommentare hinzufügen, Bewerten usw.

Die hier ist der erste Teil – alles was man für den Einstieg braucht. In den nächsten HowTos geh ich dann direkt auf das Programmieren mit der API in Zusammenhang mit .NET ein.

Wie auf unserer ShoppingMap zu sehen ist, verwenden wir die eBay API. Wenn man auf www.ebay.de etwas weiter runterscrollt, fällt einem der Link hier auf: Entwicklerprogramm

Neben der eBay API bietet eBay selber noch mehrere andere interessante Entwicklerprogramme an, die bekanntesten sind aber wohl:

Voraussetzung für das Nutzen der eBay API

Die eBay API kann jeder Nutzen und ist auch völlig kostenlos. Bedingung ist, dass man ein “normales” eBay Benutzerkonto hat und sich als eBay Entwicklermitglied registriert.
Die richtigen eBay Entwicklerseiten sind alle auf englisch. Was aber für alle deutschsprachigen eBay Entwickler interessant sein dürfte sind folgende Sachen:
- Deutsches Entwicklerforum
- Deutschsprache API Lizenz

Wer sich mehr mit der eBay API beschäftigen will, für den ist vielleicht auch die 1. eBay Entwicklerkonferenz in München nicht verkehrt.

Nachdem man nun als eBay Entwickler unter der englischsprachigen Developer Seite angemeldet ist, braucht man bevor man direkt startet noch 3 Keys und ein Token.
Details zu allem, was jetzt hier steht, findet Ihr natürlich auch auf der Entwicklerseite von eBay: Quickstart

Um Ihre Anwendung zu Testen, stellt eBay eine Testumgebung bereit, da es ja sehr gefährlich sein kann, nur mal so zum Testen 20 neue Produkte einzustellen ;)

eBay Keys und Tokens

Daher gibt es Sandbox und Productiv Keys.

Um die Sandbox nutzen zu können, muss man sich (ähnlich wie auf der richtigen eBay Seite) einen Sandbox User anlegen. Die kann unter dem Menüpunkt “My Account” geschehen.
Da ich selber nur auf eBay suche, habe ich auch nie einen Sandbox User angelegt und fahre deshalb gleich mit den Productiv Keys fort.

Um diese Keys zu erhalten, muss man einen kleinen Fragebogen zur Applikation ausfüllen. Nachdem dieser erfolgreich bestanden ist, bekommt man seine Keys mitgeteilt (und kann zudem 10.000 Aufrufe pro Monat an eBay schicken) und kann nun fortfahren, zum User Token.

Beim Auth & Auth Token Generator bekommt man nun sein User Token. Hier ist die Unterscheidung zwischen Productiv und Sandbox wichtig.

Nachdem man nun alle 3 Keys (DevID, AppID, CertID) zusammenhat und auch das Token nicht fehlt kann man hier seine Keys und auch die ersten Aufrufe mal testen.

Weiterführendes

Die eBay API wurde für viele Programmiersprachen ausgelegt und unterstützt diese auch, darunter PHP, die .NET Familie, Java… SOAP, XML und REST spielen auch eine Rolle. Für jedes einzelne gibt es sehr umfangreiche Dokumentationen.
Wenn man seine Anwendung, wie z.B. ShoppingMap, erfolgreich aufgebaut hat und feststellt das 10.000 Aufrufe pro Monat sehr knapp sind oder man in das Applikationsverzeichnis von eBay will, kann man dies auch völlig kostenlos machen:

Nach erfolgreichen Bestehen der Standard Prüfung darf man das “Compatible Application” Logo nutzen.

Logos – was man darf und nicht.

Beim nächsten HowTo werde ich die API Aufrufe erklären und zeigen, welche auch auf ShoppingMap zum Einsatz kommen. Bis dahin…

kick it on DotNetKicks.com

Letzte Posts

  • image.png
    Microsoft Account Login via ASP.NET Identity

    Der Microsoft Account ist die zentrale Identifikationsstelle in der “Consumer-Microsoft-Welt”, allerdings ist das Einbinden eben dieser in die eigene Applikation eher schwierig. Das “Live SDK” ist nun unter dem OneDrive Dev Center zu finden und ganz professionell wurden auch alle Links zum alten Live SDK damit unbrauchbar gemacht. Beim Microsoft Account ist es auch unmöglich […]

  • image.png
    Zeitgesteuerte Azure WebJobs – so einfach kann Azure sein

    Das noch in Entwicklung befindliche Azure WebJob SDK bietet einige coole Features zum Verarbeiten und Bereitstellen von Daten. Bekanntes Beispiel ist das Sample welches auf eine Azure Queue lauscht und sobald ein Item da vorhanden ist anfängt dies zu verarbeiten. Szenario: Zeitgesteuerte Aktivitäten – ohne Queue und co. Mein Szenario war allerdings wesentlich trivialer: Ich […]

  • image.png
    Get Involved in OSS! Ja, aber wie geht das denn mit GitHub?

    Auch im .NET Lager gibt es Bewegung im OSS Bereich und es gibt verschiedene Arten wie man bei einem Open Source Projekt “Contributed”. Was zählt alles zu “Contribution”? Unter “Contribution” läuft eigentlich alles – ob es Fragen/Probleme zu dem Projekt via Issues ist oder Dokumentation nachreicht oder ob man darüber bloggt oder das Projekt vorstellt. […]

  • HowTo: Web.config samt eigener ConfigSection zur Laufzeit ändern

    In dem HowTo geht es darum wie man die Web.config zur Laufzeit ändert und was es dabei zu beachten gilt. Das ganze klappt auch mit komplexeren ConfigSections. Eigene ConfigSection? Vor einer ganzen Weile habe ich mal über das Erstellen einer eigenen ConfigSection geschrieben – im Grunde nutzen wir jetzt fast dieselbe Config. Zur Laufzeit? Startet […]

  • image.png
    HowTo: RSS Feeds mit ASP.NET MVC erstellen

    Ich hatte hier schon öfters geschrieben wie man RSS oder Atom Feeds konsumieren kann – jetzt geht es aber mal um das erstellen bzw. publishen eines eigenen Feeds. Trotz des Alters von den Feed Standards und die vielen Abgesänge von Facebook, Twitter und Google auf RSS/Atom halte ich diese einfach zu konsumierende API für ziemlich […]

Support us!