HowTo: AJAX und ASP.NET Webservice (die Sache mit dem GET)

Da ich momentan in einem Projekt nicht das AJAX Framework von Microsoft nutzen soll, sondern mich komplett ohne solch ein Framework auf das AJAX Gebiet stürtzen soll, stieß ich auf ein kleines Problem:

Mit ASP.NET ist es recht einfach Webservices (.asmx) zu erstellen. Mit dem AJAX Framework könnte man jetzt noch das “ScriptService”-Attribut drüber setzen und man könnte es bequem per Javascript abrufen. Da ich das allerdings nicht machen kann und somit alles nativ mit den Komponenten des XmlHttpRequest Objekt mache, ist es etwas anders.

In der ersten Variante werd ich mich auf das Daten schicken per POST beziehen. Die zweite Variante dann per GET.

Schritt 1: Webservice erzeugen

Neuen Webservice (z.B. Welcome.asmx – Datei) anlegen und eine beliebige Methode schreiben. Die Methode kann später per POST, GET, SOAP etc. angesprochen werden. ASP.NET übernimmt sozusagen die Drecksarbeit.

[WebMethod]
public string GetHelloMessage(string name)
{
return “Hallo “+name;
}

2. Schritt: Webservice testen (einfach im Visual Studio z.B. den Debugger starten):

Sobald man dies macht, kommt man zu einer Seite, welche alle Methoden des Webservices aufzeigt – mit einem Klick auf die entsprechende Methode kann man den Webservice so testen (oder die URL Welcome.asmx?op=GetHelloMessage aufrufen)
Jetzt steht da standardmäßig neben der Testmöglichkeit wo man den Parameter eingeben kann noch folgendes:

SOAP 1.1
SOAP 1.2
HTTP POST

Mhhh… Get wird erstmal nicht Angeboten - naja – wird bestimmt auch so gehen (da die meisten Beispiele mit POST funktionieren, werden nur wenige es versucht haben ;) )
Was noch wichtig ist: Die URL zum Aufrufen ist immer ServiceName.asmx/Method oder bei uns “Welcome.asmx/GetHelloMessage”.

Variante 1: Daten per POST
3. Schritt: Erstellung des Javascript (main.js) (Standard XmlHttpRequest Objekt erzeugen etc. – zur Einfachheit, jetzt nur für den IE7 sowie allen anderen modernen Browsern):

var httpRequest;

function makeRequest(url, message)
{
httpRequest = new XMLHttpRequest();
httpRequest.onreadystatechange = getResponse;
httpRequest.open(”™POST”™, url, true);
httpRequest.setRequestHeader(”™Content-Type”™, ”˜application/x-www-form-urlencoded”™);
httpRequest.send(message);
}

function getResponse()
{
if (httpRequest.readyState == 4 && httpRequest.status == 200)
  {
  var responseXml = httpRequest.responseXml;
  alert(httpRequest.responseText);
  }
}

Schritt 4: JS aufrufen (einfache HTML Seite mit einem Button)

<button onclick=”makeRequest(”™Welcome.asmx/GetHelloMessage”™, ”˜name=Robert”™)”>Klick mich!</button>

Der zweite Parameter entspricht den Parametern, welche wir dem Webservice übergeben – “name” steht dabei für den Parameter der Webservice-Methode.

So… so können wir Daten per POST an den Webservice schicken und wieder empfangen, allerdings klappt es mit GET nicht so einfach.

Variante 2: Daten per GET
3. Schritt: Anpassen der Web.config
Egal wie man sich verbiegt – solange man die Web.Config nicht anpasst, nimmt der Webservice keine GET Parameter an.
Dazu muss man diese Zeilen hier in den Abschnitt system.web einfügen:

<webServices>
  <
protocols
>
    <
add name=HttpGet
/>
    <
add name=HttpPost
/>
    <
add name=HttpSoap
/>
  </
protocols
>
</
webServices>

4. Schritt: Erstellung des Javascript (main.js) var httpRequest;

function makeRequest(url, message)
{
var endurl = url + “?” + message;
httpRequest = new XMLHttpRequest();
httpRequest.onreadystatechange = getResponse;

httpRequest.open(”™GET”™, endurl, true);
httpRequest.send(null);
}

function getResponse..// wie oben

Hier wurde jetzt bei “open” GET angeben und die Parameter wurden nicht im “send” mitgeschickt, sondern an die URL dran gehangen.

Das wär es – jetzt kann man entweder per GET oder per POST (oder man baut sich per JS das SOAP XML zusammen) Daten schicken und empfangen. Auch ohne Framework.

Back to the Root halt.

Letzte Posts

  • image_thumb.png
    NuGet Package Restore & Build Server wie z.B. AppVeyor

    NuGet ist ja mittlerweile weit verbreitet, aber eine Frage stellt sich natürlich immer noch: Checkt man die NuGet Packages ein oder nicht? In meinem kleinen Side-Projekt, welches auf GitHub liegt und ich über AppVeyor auch bauen lasse nutze ich das Package Restore Feature von NuGet, d.h. in meinem Repository befindet sich kein NuGet Package mehr, […]

  • image.png
    Microsoft Account Login via ASP.NET Identity

    Der Microsoft Account ist die zentrale Identifikationsstelle in der “Consumer-Microsoft-Welt”, allerdings ist das Einbinden eben dieser in die eigene Applikation eher schwierig. Das “Live SDK” ist nun unter dem OneDrive Dev Center zu finden und ganz professionell wurden auch alle Links zum alten Live SDK damit unbrauchbar gemacht. Beim Microsoft Account ist es auch unmöglich […]

  • image.png
    Zeitgesteuerte Azure WebJobs – so einfach kann Azure sein

    Das noch in Entwicklung befindliche Azure WebJob SDK bietet einige coole Features zum Verarbeiten und Bereitstellen von Daten. Bekanntes Beispiel ist das Sample welches auf eine Azure Queue lauscht und sobald ein Item da vorhanden ist anfängt dies zu verarbeiten. Szenario: Zeitgesteuerte Aktivitäten – ohne Queue und co. Mein Szenario war allerdings wesentlich trivialer: Ich […]

  • image.png
    Get Involved in OSS! Ja, aber wie geht das denn mit GitHub?

    Auch im .NET Lager gibt es Bewegung im OSS Bereich und es gibt verschiedene Arten wie man bei einem Open Source Projekt “Contributed”. Was zählt alles zu “Contribution”? Unter “Contribution” läuft eigentlich alles – ob es Fragen/Probleme zu dem Projekt via Issues ist oder Dokumentation nachreicht oder ob man darüber bloggt oder das Projekt vorstellt. […]

  • HowTo: Web.config samt eigener ConfigSection zur Laufzeit ändern

    In dem HowTo geht es darum wie man die Web.config zur Laufzeit ändert und was es dabei zu beachten gilt. Das ganze klappt auch mit komplexeren ConfigSections. Eigene ConfigSection? Vor einer ganzen Weile habe ich mal über das Erstellen einer eigenen ConfigSection geschrieben – im Grunde nutzen wir jetzt fast dieselbe Config. Zur Laufzeit? Startet […]

Support us!