Guide: XML (XML Schema XSD – Teil 2)

4.2.2.3 Definition von Typen

Jedem Element und Attribut werden Typen zugeordnet. In der XSD gibt es einfache (“simpleType”) und komplexe(“complexType”) Typen.

Einfache Typen “simpleType”:

Der “simpleType” definiert einen einfachen Typ, welcher bereits vordefinierte Typen, wie z.B. xsd:string, xsd:int etc. enthält.

Es ist auch möglich, eigene einfache Typen zu schaffen, allerdings müssen diese auf einfachen, schon vordefinierten Typen bestehen und diese einschränken.

Beispiel in XSD:
<?xml version=”1.0” encoding=”UTF-8”?>
<xsd:schema xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema">
...
<xsd:simpleType name="waehrung">
   <xsd:restriction base=”xsd:string”>
            <!--Facette -->
   </xsd:restriction>
   </xsd:simpleType>
</xsd:schema>

 

In dem Falle haben wir einen einfachen Typ namens “waehrung” geschaffen, welcher über xsd:restriction Beschränkungen enthält, allerdings basiert (“base”) dieser Typ “waehrung” auf den vordefinierten Typ “xsd:string”, wobei dann durch so genannte Facetten die Beschränkung erfolgt.

 

Komplexe Typen “complexType”:

Komplexe Datentypen erlauben in XML die Kindelemente eines Elementes zu beschreiben.

Beispiel:
<xsd:element name="Name" type=”name”>
   <xsd:complexType>
      <xsd:sequence>
         <xsd:element name="Vorname" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="Nachname" type="xsd:string"/>
        </xsd:sequence>
   </xsd:complexType>
</xsd:element>

Hiermit weise ich dem Element “Name” den Typ “Name” zu. Da es diesen Datentyp noch nicht gibt, muss er erst beschrieben werden, welche Elemente er enthält.

Das hier angegebene Beispiel bedeutet, dass das Element “Name”, 2 Kindelemente hat.

Einfacher Inhalt “simpleContent”:

Der “simpleContent” definiert einen einfachen Inhalt, was bedeutet, dass er nur Text enthalten darf.

Komplexer Inhalt “complexContent”:

Der “complexContent” definiert einen komplexen Inhalt, was bedeutet, dass er Text, Attribute und andere Elemente enthalten darf.

 

4.2.2.4 Definition des Inhaltes

 

4.2.2.4.1 Sequenz

Merkmale:

  • Elemente müssen der Reihe nach vorkommen.
  • Falls keine anderen Werte über minOccurs oder maxOccurs angegeben wird, muss das Element einmal vorkommen.
Beispiel:
<xsd:element name="Anschrift" type=”anschrift”>
   <xsd:complexType name=”anschrift”>
      <xsd:sequence>
         <xsd:element name="wohnort" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="plz" type="xsd:int"/>
         <xsd:element name="strasse" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="nr" type="xsd:int"/>
         <xsd:element name="name" type="xsd:string"/>
        </xsd:sequence>
   </xsd:complexType>
</xsd:element>

 

4.2.2.4.2 Choice

Merkmale:

  • Aus einer Anzahl von Elementen darf, falls kein anderer Wert über Max/MinOccurs gesetzt, ein Element vorkommen. Ansonsten auch mehrere möglich.
  • Reihenfolge beliebig.
  • Durch das MaxOccurs ist es möglich zu sagen, dass Elemente mehrfach und die Reihenfolge beliebig ist
Beispiel:
<xsd:element name="Tier" type=”tier”>
   <xsd:complexType name=”tier”>
      <xsd:choice>
         <xsd:element name="Affe" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="Tiger" type="xsd:string "/>
         <xsd:element name="Leopard" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="Maus" type="xsd:string "/>
        </xsd:choice>
   </xsd:complexType>
</xsd:element>
4.2.2.4.3 All

Merkmale:

  • Jedes Element darf einmal vorkommen.
  • Reihenfolge spielt keine Rolle.
Beispiel:
<xsd:element name="Einkaufsliste" type=”einkaufsliste”>
   <xsd:complexType name=”einkaufsliste”>
      <xsd:all>
         <xsd:element name="Kaese" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="Milch" type="xsd:string "/>
         <xsd:element name="Butter" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="Wurst" type="xsd:string "/>
        </xsd:all>
   </xsd:complexType>
</xsd:element>

 

4.2.2.4.4 Group

Merkmale:

  • Gruppiert eine Reihe von Elementen oder Anweisungen.
Beispiel:
<xsd:complexType name="BestellungTyp">
  <xsd:sequence>
    <xsd:choice>
      <xsd:group ref="verschiedeneAdr"/>
      <xsd:element name="eineAdresse" type="DeAdresse"/>
    </xsd:choice>
    <xsd:element ref="Kommentar" minOccurs="0"/>
    <xsd:element name="Waren" type="WarenTyp"/>
  </xsd:sequence>
  <xsd:attribute name="bestelldatum" type="xsd:date"/>
</xsd:complexType>
         
<xsd:group name="verschiedeneAdr">
  <xsd:sequence>
    <xsd:element name="Lieferadresse" type="DeAdresse"/>
    <xsd:element name="Rechnungsadresse" type="DeAdresse"/>
  </xsd:sequence>
</xsd:group>   

 

4.2.2.4.5 Any

Merkmale:

  • Erlaubt beliebigen Datentyp
4.2.2.4.6 Extensions

Extension bedeutet auf Deutsch Ableitung. Das Prinzip was dahinter steckt, ist bereits aus der Programmierung bekannt – Stichwort lautet Vererbung.

Ableitungen von Elementtypen sind dann interessant, wenn man manche Elemente spezialisieren möchte. Man spart sich dadurch eine Menge Tipparbeit und man kann einfach andere Kindelemente an das Elternelement dranhängen. Als Beispiel möchte ich hier die Einkaufsliste erweitern.

Beispiel:
<xsd:complexType name=”myEinkaufsliste”>
   <xsd:complexContent>
      <xsd:extension base=”einkaufsliste”>
         <xsd:all>
         <xsd:element name="Fertigesssen" type="xsd:string"/>
           </xsd:all>
      </xsd:extension>
   </xsd:complexContent>
</xsd:complexType>

 

4.2.2.4.7 Restrictions

Man kann auch einen neuen Elementtypen erzeugen, indem man einen bereits vorhandenen Elementtyp beschränkt. Dafür müssen alle Elemente aufgezählt werden und dabei kann man beliebig die Beschränkungen verteilen.

Als Beispiel möchte ich mein Anschriftsschema von oben verwenden.

Beispiel:
<xsd:complexType name=”singelAnschrift”>
   <xsd:restriction base="anschrift">
      <xsd:sequence>
         <xsd:element name="wohnort" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="plz" type="xsd:int"/>
         <xsd:element name="strasse" type="xsd:string"/>
         <xsd:element name="nr" type="xsd:int"/>
         <xsd:element name="name" type="xsd:string" minOccurs=”1” maxOccurs=”1”/>
        </xsd:sequence>
   </xsd:restriction>
</xsd:complexType>

Bei dem Beispiel muss immer ein Element “name” vorkommen.

Liste der Einschränkungen, auch Facetten genannten, durch welche man einfache Beschränkungen realisieren kann:

  • length, maxLength, minLength – Länge eines Strings
  • enumeration – Auswahl
  • pattern – Reguläre Ausdrücke
  • minExclusiv, maxExclusiv, minInclusiv, maxInclusiv – Wertebereicheinschränkung
  • totalDigits, fractionDigits – Einschränkung der Dezimalstelle (Gesamtzahl, Nachkommastelle)
  • whiteSpace – Behandlung von Tabs und Leerzeichen
Beispiel:
<xsd:simpleType name=”IQ”>
   <xsd:restriction base="xsd:decimal">
      <xsd:minInclusiv value=”80”/>
      <xsd:maxInclusiv value="180"/>
      <xsd:fractionDigits value=”3”/>
   </xsd:restriction>
</xsd:simpleType>

 

4.2.2.4.8 List

In einem XML Element können durch den Typ Liste mehrere “pseudo”-Elemente drin stehen. Die Elemente müssen allerdings alle vom selben Typ sein.

Beispiel:
<xsd:simpleType name="BundeslandListe">
    <xsd:list itemType="Bundesland"/>
</xsd:simpleType>

<xsd:simpleType name="SechsBundesländer">
    <xsd:restriction base="BundeslandListe">
    <xsd:length value="6"/>
    </xsd:restriction>
</xsd:simpleType>
   

Beispiel:
<sechsLänder>Sachsen       Baden-Württemberg   Rheinland-Pfalz
             Brandenburg   Niedersachsen       Hessen</sechsLänder> 

 

4.2.2.4.9 Union

Die Union bietet in der XSD die Möglichkeit einem Element mehrere Typen zu geben, sodass man ähnlich zur Liste, mehrere “pseudo” Elemente in einem Tag hat.

Syntax: <xsd:union memberTypes=”Typen” />

Beispiel:
<xsd:simpleType name="Irgendwas">
   <xsd:union memberTypes="xsd:int xsd:string"/>
</xsd:simpleType>

Beispiel:
<Irgendwas>12 Bla</Irgendwas> 
<Irgendwas>12</Irgendwas> 
<Irgendwas>12 Bla 12</Irgendwas> 
<Irgendwas>Bla Bla</Irgendwas> 

 

4.2.2.4.10 AnyAttribute

Erlaubt beliebige Attribute innerhalb von Elementen.

4.2.2.4.11 AttributeGroup

Gruppiert Attribute, sodass ein einfacher Zugriff auf diese möglich ist.

 

Letzte Posts

  • image.png
    Source Code veröffentlichen – aber bitte mit Lizenz

    Seit es den Blog gibt wird auch meist der gesamte Demo Source Code mit veröffentlicht. Das Ganze hatte ich am Anfang noch als .zip verteilt, später lag es mal auf Google Code und nun liegen alle Samples und sonstige Sachen auf GitHub. Beim letzten User Group Treffen in Zürich mit dem Titel “Open Source: Get […]

  • Fix: Cannot convert from ‘CConnectProxy::_ComMapClass *’ to ‘AddInDesignerObjects::IDTExtensibility2 *’

    Mal einen etwas esoterischer Blogpost, welcher auftaucht wenn man zu viel mit Office Addins rumspielt. Der Fehler passiert beim Bauen von C++ Projekten, welchen diesen Typ benötigen. Lösung (auf 64bit Systemen): C:\Program Files (x86)\Common Files\DESIGNER>regsvr32 MSADDNDR.DLL And Rebuild. Meine lieben Kollegen hatte mir dies schon mehrfach gesagt, allerdings hatte ich es immer wieder vergessen Das […]

  • Gegen das Gesetz verstoßen: X Jahre Haft. Gegen die Terms of Use verstoßen: Bann auf Lebenszeit. Danke Google & co.

    Bei fast allen Diensten die man im Internet nutzen kann muss man den “Terms of use” zustimmen. Völlig logisch dass da natürlich drin steht was erlaubt und was nicht. Wenn man gegen diese Regelungen verstößt hat das Unternehmen natürlich das Recht etwas dagegen zu unternehmen. In der heutigen Welt beherrschen einige wenige Unternehmen die digitale […]

  • image.png
    RSS Feed samt Kommentaranzahl und andere nicht Standard Elemente mit dem SyndicationFeed auslesen

    Jetzt mal ein Blogpost ohne ein fancy NuGet Package: Seit .NET 3.5 gibt es die SyndicationFeed Klasse. Eine schon etwas ältere API, reicht aber aus um Atom bzw. RSS Feeds zu lesen. In diversen RSS Feeds gibt es aber Erweiterungen, welche man natürlich auch auslesen möchte. So gibt WordPress z.B. auch die Anzahl der geposteten […]

  • image.png
    ASP.NET Bundling & Fontawesome

    Vor einer halben Ewigkeit hatte ich mal geschrieben wie man Fontawesome in ASP.NET nutzen kann. Aufgrund des Alters des Post und einem Kommentar ob man denn Fontawesome auch in das ASP.NET Bundling Framework integrieren kann möchte ich nur ein kurzes Update schreiben. TL;DR: NuGet Package “Fontawesome” runterladen und Pfad in der Bundleconfig angeben. Kurze Schritte […]

Support us!