WebDeploy auf Azure Websites über die Kommandozeile

image.png

Das Deployment von ASP.NET Anwendung auf Azure Websites ist im Visual Studio sehr einfach gemacht. Im neusten Azure SDK kann man seine Azure Subscription importieren und direkt die bereits angelegte Azure Website als Deployment-Ziel auswählen:

image 

image

Die Deployment-Daten werden in eine .pubxml Datei im Projekt abgelegt. Dieses enthält alle Daten – bis auf das Passwort.

Visual Studio legt dieses Passwort irgendwo anders ab. Allerdings ist es ohnehin kein sauberer Prozess wenn man nur aus dem Visual Studio heraus deployed. Ein schönerer Weg wäre, dass ein Build-System das WebDeploy Package baut und man hinterher das Projekt auf eine beliebige Azure Website oder einem lokalen IIS veröffentlichen kann.

Wie veröffentlicht man ein WebDeploy Package über die CMD?

Wer z.B. sich über MSBuild ein WebDeploy Package bauen lässt, der bekommt neben dem eigentlichen Package auch eine Batch-Datei über den man den Prozess starten kann.

image

Wer die Datei so aufruft der bekommt bereits eine ReadMe Datei zu sehen. Wichtig für Azure Websites: Zum Deployen benötigt man aber das Passwort!

Wo finde ich das WebDeploy Passwort für Azure Websites?

Die einzig mir bekannte Möglichkeit das WebDeploy Passwort zu bekommen ist sich das Publishing-Profile über das Web-Management-Tool runterzuladen. Das WebDeploy Passwort hat auch nichts mit dem FTP/Git-Passwort zutun, welches man extra noch setzen kann!

image

In dieser Datei steht auch unverschlüsselt das kryptisch anmutende Passwort:

image

TL;DR – Der CMD Befehl:

In meinem Beispiel sieht es so aus:

WebDeployPackage.deploy.cmd /y "/m:https://waws-prod-am2-001.publish.azurewebsites.windows.net/MsDeploy.axd?Site=blogpostsample" -allowUntrusted /u:"$blogpostsample" /p:"AssmJvtBrcWqfjaoHiANseLfyLuyJ1zyMn44L8YGQNKLCA9Rd9CZesxe9ilJ" /a:Basic

Angepasst muss allerdings die URL (/m:) (diese ändert sich je nach Region), die Seite, das Passwort (/p:) und der User (/u:). Die Daten sind alle in dem Publishing-Profil enthalten.

Zusätzlich muss in der SetParameters.xml Datei der IIS App Name angepasst werden:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<parameters>
  <setParameter name="IIS Web Application Name" value="blogpostsample" />
</parameters>

Damit sollte man jetzt in der Lage sein über die Kommandozeile und ohne weitere Tools direkt auf Azure Websites zu deployen.

Quelle:

Ich bin über diesen Blogpost auf die Lösung gekommen – nachdem ich bereits auf Stackoverflow selbst die Frage gestellt hatte.

Wenn dir der Blogpost gefallen hat, dann hinterlasse doch einen Kommentar. Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, abonniere unseren RSS Feed oder folge uns auf Twitter.

About the author

Written by

Hi, ich bin Robert Mühsig und bin Webentwickler und beschäftige mich mit Web-Frameworks auf dem Microsoft Web Stack und scheue mich auch nicht vor Javascript. Der Blog begann als "Problemsammelstelle und Lösungshilfe" und seitdem schreibe ich hier alles auf. Seit 2008 bin ich Microsoft MVP für ASP.NET. Treffen kann man mich online via Twitter (@robert0muehsig) oder hier.

  • http://www.baum-it-solutions.de Erik

    Hallo Robert,

    alternative kannst du das auch gleich mit MSBuild machen.
    einfach beim TFSBuild als MSBuild Arguments noch folgende Argument mitgeben:
    /p:DeployOnBuild=True
    /p:DeployTarget=MSDeployPublish
    /p:MSDeployPublishMethod=WMSVC
    /p:MsDeployServiceUrl=#deine URL#
    /p:username=#dein Username#
    /p:password=#dein password#
    /p:DeployIisAppPath=#dein Apppath#
    /p:AllowUntrustedCertificate=True

    geht sicherlich auch in anderen Build-Tools.
    die Werte bekommst du alle aus dem PublishSettings-File welches du aus dem Azure Portal runterladen kannst.

    VG
    Erik

    • http://code-inside.de Robert Mühsig

      Genau – diese Möglichkeit gibt es ebenfalls und hat auch den einen oder anderen Vorteil (z.B. dass der Build-Prozess fehl schlägt wenn das Deployment nicht ging – dies hab ich beim Aufruf des CMDs über MSBuild nicht hinbekommen).
      Grösste Schwierigkeit war das Passwort rauszubekommen ;)

Letzte Posts

  • image_thumb.png
    NuGet Package Restore & Build Server wie z.B. AppVeyor

    NuGet ist ja mittlerweile weit verbreitet, aber eine Frage stellt sich natürlich immer noch: Checkt man die NuGet Packages ein oder nicht? In meinem kleinen Side-Projekt, welches auf GitHub liegt und ich über AppVeyor auch bauen lasse nutze ich das Package Restore Feature von NuGet, d.h. in meinem Repository befindet sich kein NuGet Package mehr, […]

  • image.png
    Microsoft Account Login via ASP.NET Identity

    Der Microsoft Account ist die zentrale Identifikationsstelle in der “Consumer-Microsoft-Welt”, allerdings ist das Einbinden eben dieser in die eigene Applikation eher schwierig. Das “Live SDK” ist nun unter dem OneDrive Dev Center zu finden und ganz professionell wurden auch alle Links zum alten Live SDK damit unbrauchbar gemacht. Beim Microsoft Account ist es auch unmöglich […]

  • image.png
    Zeitgesteuerte Azure WebJobs – so einfach kann Azure sein

    Das noch in Entwicklung befindliche Azure WebJob SDK bietet einige coole Features zum Verarbeiten und Bereitstellen von Daten. Bekanntes Beispiel ist das Sample welches auf eine Azure Queue lauscht und sobald ein Item da vorhanden ist anfängt dies zu verarbeiten. Szenario: Zeitgesteuerte Aktivitäten – ohne Queue und co. Mein Szenario war allerdings wesentlich trivialer: Ich […]

  • image.png
    Get Involved in OSS! Ja, aber wie geht das denn mit GitHub?

    Auch im .NET Lager gibt es Bewegung im OSS Bereich und es gibt verschiedene Arten wie man bei einem Open Source Projekt “Contributed”. Was zählt alles zu “Contribution”? Unter “Contribution” läuft eigentlich alles – ob es Fragen/Probleme zu dem Projekt via Issues ist oder Dokumentation nachreicht oder ob man darüber bloggt oder das Projekt vorstellt. […]

  • HowTo: Web.config samt eigener ConfigSection zur Laufzeit ändern

    In dem HowTo geht es darum wie man die Web.config zur Laufzeit ändert und was es dabei zu beachten gilt. Das ganze klappt auch mit komplexeren ConfigSections. Eigene ConfigSection? Vor einer ganzen Weile habe ich mal über das Erstellen einer eigenen ConfigSection geschrieben – im Grunde nutzen wir jetzt fast dieselbe Config. Zur Laufzeit? Startet […]

Amazon Shop

Facebook