PowerShell SnapIns vs. Modules

image.png

Die Powershell hat zwei Varianten wie man CmdLet´s oder Provider nachrüsten kann: SnapIns und Modules. Aber was ist der Unterschied?

TL;DR:

Snapins Modules
PS 1.0 Variante – alt. Mit PS 2.0 eingeführt
Definiert in Assemblies Definiert in Assemblies oder in Scripts
Komplexes Deployment via installutil Module im Dateisystem

 

Snapins: Die alte Variante

Snapins (wie z.B. in Windows Server 2008 Zeiten das WebAdministration PSSnapin) sind die alte Variante, welche in der ersten Version der Powershell genutzt werden konnte. Nachteil an dieser Variante war:

-  die PsSnapins müssen in einer .NET Sprache geschrieben sein und als Assembly vorliegen
    (in der MSDN gibt es auch Sample Code zum Erstellen von PSSnapIns)
- diese Assemblies mussten über installutil.exe installiert werden

Welche PSSnapins sind auf meinem System installiert?

Über das CmdLet “Get-PSSnapin –registered” bekommt man alle registrierten Snapins:

image

Wo werden die PSSnapins gespeichert? Natürlich in der Registry!

Die Registrierung der PSSnapins erfolgte in der Registry:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\PowerShell\1\PowerShellSnapIns\

image

Welche CmdLets sind für das Verwalten der PSSnapins da?

Get-PSSnapIn –registered: Liefert alle verfügbaren PSSnapIns
Add-PSSnapIn [name]: Fügt das PSSnapIn der PowerShell Session an
Get-Command –pssnapin [name]: Gibt CmdLets zum PSSnapin aus (muss vorher über Add in die Session geholt werden)

Alles in allem sollte man keine Snapins mehr erstellen – jedoch gibt es sie noch, daher die erklärenden Worte.

PowerShell Module – die neue Welt.

 

Die Module wurden mit der zweiten Version der PowerShell eingeführt und sind um einiges reicher an Möglichkeiten und verlangen auch keine Registrierung in der Registry.

Wo sind die Module gespeichert?

Wenn über Import-Module einfach nur ein Modul über den Modulnamen importiert werden soll, wird im Standardfall in den Ordnern geschaut, welche in der Umgebungsvariable “$env:psmodulepath” definiert sind:

image

Ansonsten kann man bei Import-Module auch direkte Pfade zu Powershell Modulen angeben.

Anmerkung: In Powershell 3.0 sind alle verfügbaren Module automatisch in der Session aktiviert und müssen nicht über Import-Module in die Session geladen werden.

Welche Module sind denn “installiert”?

Über “Get-Module –ListAvailable” bekommt man die Auflistung:

image

Was ist denn der “ModuleType”?

Anders als bei PSSnapIns können Module entweder aus simplen Scripts bestehen, einem Workflow, einer Assembly oder einem Manifest. Dazu ist der ModuleType definiert:

Binary
A module whose members are defined within an assembly (.dll extension), such as a snap-in or a class library that contains cmdlet classes. This field is introduced in Windows PowerShell 2.0.

Cim
A cmdlets-over-objects module (.cdxml extension).

Manifest
A module that is defined by a module manifest file (.psd1 extension) whose ModulesToProcess key is empty. This field is introduced in Windows PowerShell 2.0.

Script
A module whose members are defined within a script module file (.psm1 extension). This field is introduced in Windows PowerShell 2.0.

Workflow
A workflow module (.xaml extension).

Aus diesem MSDN Arikel.

Wie sieht so ein Modul aus? Schauen wir uns mal das “WebAdministration” Modul an

Das “WebAdministration”-Modul (um den IIS zu verwalten) findet sich im normalen “WindowsPowershell” Ordner und enthält ein paar Dateien:

image

Die .psd1 Datei ist das Modul Manifest und eigentlich das wichtigste:

@{
GUID='{13c15630-959c-49e4-a977-758c5cc93408}'
Author='Microsoft Corporation'
CompanyName='Microsoft Corporation'
Copyright='© Microsoft Corporation. All rights reserved.'
ModuleVersion='1.0.0.0'
PowerShellVersion='3.0'
CLRVersion='4.0'
TypesToProcess='iisprovider.types.ps1xml'
FormatsToProcess='iisprovider.format.ps1xml'
NestedModules='Microsoft.IIS.PowerShell.Provider.dll'
RequiredAssemblies='Microsoft.IIS.PowerShell.Framework.dll'
AliasesToExport='Begin-WebCommitDelay','End-WebCommitDelay'
HelpInfoUri="http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=216903"
}

Die eigentliche Funktionalität des Powershell Moduls liegt in der Microsoft.IIS.PowerShell.Provider.dll im CLR 4.0 GAC.

Wie schreibe ich ein Windows Powershell Modul?

Grundsätzlich ist Entwicklung von .NET basierten Powershell Modulen ganz ähnlich von alten Snapins: How to Create a Powershell 2.0 Module and Cmdlet with Visual Studio 2010 (Screencast included)

Eine gute Referenz sind auch die Windows Azure CmdLets.

Wie bekomme ich neue Module registriert?

Die CmdLets zum Registrieren eines Modules sind ähnlich wie bei den Snapins:

Get-Module -ListAvailable
Import-Module name
Get-Command -module name
Wenn dir der Blogpost gefallen hat, dann hinterlasse doch einen Kommentar. Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, abonniere unseren RSS Feed oder folge uns auf Twitter.

About the author

Written by

Hi, ich bin Robert Mühsig und bin Webentwickler und beschäftige mich mit Web-Frameworks auf dem Microsoft Web Stack und scheue mich auch nicht vor Javascript. Der Blog begann als "Problemsammelstelle und Lösungshilfe" und seitdem schreibe ich hier alles auf. Seit 2008 bin ich Microsoft MVP für ASP.NET. Treffen kann man mich online via Twitter (@robert0muehsig) oder hier.

One Response

Comment on this post

Letzte Posts

  • image.png
    Source Code veröffentlichen – aber bitte mit Lizenz

    Seit es den Blog gibt wird auch meist der gesamte Demo Source Code mit veröffentlicht. Das Ganze hatte ich am Anfang noch als .zip verteilt, später lag es mal auf Google Code und nun liegen alle Samples und sonstige Sachen auf GitHub. Beim letzten User Group Treffen in Zürich mit dem Titel “Open Source: Get […]

  • Fix: Cannot convert from ‘CConnectProxy::_ComMapClass *’ to ‘AddInDesignerObjects::IDTExtensibility2 *’

    Mal einen etwas esoterischer Blogpost, welcher auftaucht wenn man zu viel mit Office Addins rumspielt. Der Fehler passiert beim Bauen von C++ Projekten, welchen diesen Typ benötigen. Lösung (auf 64bit Systemen): C:\Program Files (x86)\Common Files\DESIGNER>regsvr32 MSADDNDR.DLL And Rebuild. Meine lieben Kollegen hatte mir dies schon mehrfach gesagt, allerdings hatte ich es immer wieder vergessen Das […]

  • Gegen das Gesetz verstoßen: X Jahre Haft. Gegen die Terms of Use verstoßen: Bann auf Lebenszeit. Danke Google & co.

    Bei fast allen Diensten die man im Internet nutzen kann muss man den “Terms of use” zustimmen. Völlig logisch dass da natürlich drin steht was erlaubt und was nicht. Wenn man gegen diese Regelungen verstößt hat das Unternehmen natürlich das Recht etwas dagegen zu unternehmen. In der heutigen Welt beherrschen einige wenige Unternehmen die digitale […]

  • image.png
    RSS Feed samt Kommentaranzahl und andere nicht Standard Elemente mit dem SyndicationFeed auslesen

    Jetzt mal ein Blogpost ohne ein fancy NuGet Package: Seit .NET 3.5 gibt es die SyndicationFeed Klasse. Eine schon etwas ältere API, reicht aber aus um Atom bzw. RSS Feeds zu lesen. In diversen RSS Feeds gibt es aber Erweiterungen, welche man natürlich auch auslesen möchte. So gibt WordPress z.B. auch die Anzahl der geposteten […]

  • image.png
    ASP.NET Bundling & Fontawesome

    Vor einer halben Ewigkeit hatte ich mal geschrieben wie man Fontawesome in ASP.NET nutzen kann. Aufgrund des Alters des Post und einem Kommentar ob man denn Fontawesome auch in das ASP.NET Bundling Framework integrieren kann möchte ich nur ein kurzes Update schreiben. TL;DR: NuGet Package “Fontawesome” runterladen und Pfad in der Bundleconfig angeben. Kurze Schritte […]

Amazon Shop

Facebook