Einheiten und Schnittstellen

Aufgrund der Objektorientierung beschreibt man als Entwickler seine zu bearbeitenden Daten in Objekte. Logisch. Das sieht dann so aus:

public List<Product> GetProducts()

Doch was ist mit grundlegenden Einheiten? Für das Datum gibts im Framework ja das DateTime Objekt, aber was ist mit all den anderen Einheiten: Liter, Meter, Gigabyte usw. ? Die einfachste Antwort der Entwickler ist: Naja, das sind ja meist ganze Zahlen, also nehme ich ein Integer.
Eine Schnittstelle sieht dann so aus:

public void SetMailboxSize(int mailboxSize)

Das ist natürlich sehr unglücklich und wirft sofort die Frage auf: Was muss ich jetzt da rein geben? Die Antwort des Kollegen sieht dann (oft) so aus:

public void SetMailboxSize(int sizeInKilobyte)

Ok, jetzt wissen wir was da rein muss alles klar. In meinem Fall hatte das so lange funktioniert bis wir feststellten, dass ich in Kibibit (also zur Basis 2) und er in Kilobit (zur Basis 10) gerechnet hatte, was natürlich zu suboptimalen Ergebnissen führt. Das gemeine ist das dieser Fehler erst bei großen Datenmengen auffällt da der Unterschied beim 1 Gigabyte ja nur 24 Megabyte beträgt.

Ein weiteres Problem ist, dass man dieser Methode auch eine falsche Einheit übergeben kann. So könnte ein Entwickler einfach eine 1 übergeben, weil der Nutzer auf der Oberfläche ja auch 1 Gigabyte ausgewählt hat. Das Problem ist das ein Integer keine Aussagekraft über die Einheit hat und sie deshalb auch nicht validiert werden kann. Tja, und alles was schief gehen kann, geht auch irgendwann schief…

Deshalb ist es besser sich für alle Einheiten die man braucht auch eine Klasse anzulegen.

public void SetMailboxSize(DataSize mailboxSize)

Das hat nicht nur den Vorteil, dass man keine falschen Einheiten übergeben kann, sondern auch das man sämtlichen Code zum Umrechnen und Konvertieren der Einheit an einer Stelle hat.

Hier ein Beispiel wie so eine DataSize Klasse aussehen kann:

 

  /// <summary>
    /// Stores information about the size of data. The base unit is Byte, multiples are expressed in powers of 2.
    /// </summary>
    class DataSize
    {
        public enum Unit
        {            
            Kilo = 1,
            Mega = 2,
            Giga = 3,
            Terra = 4,
            Peta = 5,
            Yotta = 6
        }
        public DataSize()
        { }
        /// <summary>
        /// Create a new DataSize Object
        /// </summary>
        /// <param name="bytes">number of bytes</param>
        public DataSize(UInt64 bytes)
        {
            Bytes = bytes;
        }

        /// <summary>
        /// Size of the data in Bytes 
        /// </summary>
        public UInt64 Bytes { get; set; }

        /// <summary>
        /// converts the current value into 
        /// </summary>
        /// <param name="unit"></param>
        /// <returns></returns>
        public Decimal ConvertTo(Unit unit)
        {            
            return Decimal.Divide(Bytes, (Decimal)Math.Pow(1024 ,(int)unit));
        }

        /// <summary>
        /// Loads an amount of bytes
        /// </summary>
        /// <param name="unit">unit to load</param>
        /// <param name="value">bytes to load</param>
        public void GetFrom(Unit unit, Decimal value )
        {
            Bytes = Decimal.ToUInt64(value * (Decimal)Math.Pow(1024, (int)unit));
        }
    }

Die Information wird intern in einer Basiseinheit, in diesem Fall Byte gespeichert und bei Bedarf umgerechnet. Das Ganze kann man natürlich für alle möglichen Einheiten tun und wesentlich erweitern. Wichtig ist nur, dass reale Einheiten auch einen eigenen Datentypen bekommen der klar macht um was es sich handelt.

Wenn dir der Blogpost gefallen hat, dann hinterlasse doch einen Kommentar. Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, abonniere unseren RSS Feed oder folge uns auf Twitter.

About the author

Written by

Currently there is no additional info about this author.

4 Responses

  1. Der DateTime-Typ ist als struct abgebildet und genau das wäre eine Verbesserung der gezeigten Lösung. GetFrom impliziert auch etwas anderes. Hier sollte nicht der innere Wert verändert werden, warum nicht eine neue Instanz zurückliefen, wie das auch DateTime macht?

    Reply
  2. Vielen Dank für dein Kommentar. Das war mir noch nie so richtig klar, worin besteht der Vorteile einer Struct gegenüber einer Klasse? Also ich kenne die Struct als “leichtgewichtige” Klasse. Macht sich das dann im Speicherverbrauch bemerkbar oder hat das andere Gründe?
    Mit dem Namen war ich auch noch nicht ganz zu frieden, das werde ich nochmal anpassen.

    Reply
  3. Struct = Wertetyp; Class = Referenztyp. Schau mal hier: http://msdn.microsoft.com/de-de/library/saxz13w4(v=vs.110).aspx

    Reply
  4. Norbert meint, glaub ich, nicht nur struct sondern auch, dass der Typ unveränderbar sein sollte.

    Reply

Comment on this post

Letzte Posts

  • image.png
    Azure AppInsights: Ein mini Google Analytics für Websites

    Seit der Build Konferenz ist das neue Azure Portal für alle freigeschaltet. Durch das neue Portal ist mir ein “Dienst” aufgefallen, den ich bisher nicht gesehen hatte: Azure Application Insights Viel weiss ich nicht über den Dienst, aber wer eine Azure Website hat der sollte mal die “Analytics” Box öffnen. Im Grunde handelt es sich […]

  • image.png
    Source Code veröffentlichen – aber bitte mit Lizenz

    Seit es den Blog gibt wird auch meist der gesamte Demo Source Code mit veröffentlicht. Das Ganze hatte ich am Anfang noch als .zip verteilt, später lag es mal auf Google Code und nun liegen alle Samples und sonstige Sachen auf GitHub. Beim letzten User Group Treffen in Zürich mit dem Titel “Open Source: Get […]

  • Fix: Cannot convert from ‘CConnectProxy::_ComMapClass *’ to ‘AddInDesignerObjects::IDTExtensibility2 *’

    Mal einen etwas esoterischer Blogpost, welcher auftaucht wenn man zu viel mit Office Addins rumspielt. Der Fehler passiert beim Bauen von C++ Projekten, welchen diesen Typ benötigen. Lösung (auf 64bit Systemen): C:\Program Files (x86)\Common Files\DESIGNER>regsvr32 MSADDNDR.DLL And Rebuild. Meine lieben Kollegen hatte mir dies schon mehrfach gesagt, allerdings hatte ich es immer wieder vergessen Das […]

  • Gegen das Gesetz verstoßen: X Jahre Haft. Gegen die Terms of Use verstoßen: Bann auf Lebenszeit. Danke Google & co.

    Bei fast allen Diensten die man im Internet nutzen kann muss man den “Terms of use” zustimmen. Völlig logisch dass da natürlich drin steht was erlaubt und was nicht. Wenn man gegen diese Regelungen verstößt hat das Unternehmen natürlich das Recht etwas dagegen zu unternehmen. In der heutigen Welt beherrschen einige wenige Unternehmen die digitale […]

  • image.png
    RSS Feed samt Kommentaranzahl und andere nicht Standard Elemente mit dem SyndicationFeed auslesen

    Jetzt mal ein Blogpost ohne ein fancy NuGet Package: Seit .NET 3.5 gibt es die SyndicationFeed Klasse. Eine schon etwas ältere API, reicht aber aus um Atom bzw. RSS Feeds zu lesen. In diversen RSS Feeds gibt es aber Erweiterungen, welche man natürlich auch auslesen möchte. So gibt WordPress z.B. auch die Anzahl der geposteten […]

Amazon Shop

Facebook