RavenHQ–RavenDB in der Cloud

image.png

Ayende Rahien hat es heute verkündet – RavenHQ, der RavenDB Cloud Hoster (natürlich von und mit Ayende) ist ab heute raus aus der Beta und man kann es von überall aus nutzen. In der Betaphase waren nur Nutzer von AppHarbor zugelassen.

Was ist RavenHQ?

RavenHQ ist im Grunde ein gehostes RavenDB in den Rechenzentren von AppHarbor. Ähnliches wäre z.B. die SQL Variante auf Azure oder MongoHQ – eigentlich gibts zu fast allen NoSQL Lösungen auch Hoster ;)

Was hat man von RavenHQ?

Ein Wort: Backups. Vielleicht auch sechs: Die Jungs sind cleverer als ich. RavenHQ nimmt einen die Bürde des Datenbank Managements und fertig Backups an und spielt Updates ein. Nebenbei macht es natürlich den Einstieg in die Entwicklung mit RavenDB wesentlich einfacher. Wer RavenDB lieber selber hostet – auch kein Problem – es ist nur eine Variante RavenDB zu nutzen :)

Erste Schritte in RavenHQ

Nach der völlig kostenlosen Anmeldung aur RavenHQ.com erblickt man eine schlanke Oberfläche. Erste Aufgabe: Eine Datenbank anlegen.

image

RavenHQ Preisspanne – von kostenlos bis 500$

Bei der Anlage einer Datenbank wählt man seine Plan aus. Solange man keine Rechnungsdaten hinterlegt hat gibt es aber nur die “Bronze” Variante. Diese ist kostenlos und reicht zum Experimentieren aus. Die einzelnen Featuresets sieht man hier.

image

RavenHQ ConnectionString + ApiKey

Nach der Anlage der Datenbank kann man sich Details zur Datenbank anschauen (verbrauchter Speicherplatz), die Datenbank über “Admin Tasks” löschen und den Plan über “Upgrade” ändern. Wichtigster Punkt am Anfang ist der ConnectionString, welchen wir auch gleich benötigen.

image

Die Angaben sollten natürlich streng geheim bleiben – aber die Datenbank, welche hier abgebildet ist, existiert ohnehin nicht mehr ;)

RavenDB Management – in the Cloud!

Natürlich kommt auch die Management Software mit. Der Link ist unter dem “Database Information” zu finden.

image

image

Demo Projekt

Um zu zeigen wie easy das ist, mal eine winzige ASP.NET MVC DemoApp.

Den RavenDB Client via NuGet runterladen:

SNAGHTML670bb06

Achtung: Den Code würde ich so nicht in ernsthaften Projekten einsetzen!

public ActionResult Index()
        {
            using (var documentStore = new DocumentStore { Url="https://1.ravenhq.com/databases/Robert0Muehsig-CodeInside", ApiKey="c4c3c135-e202-4a9e-b7d7-baa67298722a" })
			{
				documentStore.Initialize();

			    using(var session = documentStore.OpenSession())
			    {
			        var album = session.Load<Album>("albums/609");
                    ViewBag.Message = "Album Nr. 609 on RavenHQ cost about " + album.Price;
			    }


			}

            return View();
        }

 

Nicht schön, aber dafür zeigen wir Daten von RavenHQ an!

image

Das Projekt findet ihr hier – auch wenn es nicht wirklich viel ist ;)

Was gibt es Negatives?

Aktuell ist RavenHQ in US Rechenzentren gehostet, erst in ca. 2 Monaten stehen auch europäische Rechenzentren mit RavenDB bereit:

image

Natürlich sollte man sich immer überlegen, ob man die Daten fremdhosten möchte und wenn es um sensible Kundendaten geht den Kunden entsprechend auch aufmerksam machen.

RavenDB Lizenzieren oder auf RavenHQ “mit nutzen”

RavenDB ist Open Source, allerdings benötigt man für den kommerziellen Einsatz eine Lizenz. Wer RavenHQ nutzt, bekommt auch für Closed Source Applikationen eine Lizenz. Damit relativiert sich der Preis doch noch um einiges wie ich finde.

Wenn dir der Blogpost gefallen hat, dann hinterlasse doch einen Kommentar. Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, abonniere unseren RSS Feed oder folge uns auf Twitter.

About the author

Written by

Hi, ich bin Robert Mühsig und bin Webentwickler und beschäftige mich mit Web-Frameworks auf dem Microsoft Web Stack und scheue mich auch nicht vor Javascript. Der Blog begann als "Problemsammelstelle und Lösungshilfe" und seitdem schreibe ich hier alles auf. Seit 2008 bin ich Microsoft MVP für ASP.NET. Treffen kann man mich online via Twitter (@robert0muehsig) oder hier.

Comment on this post

Letzte Posts

  • image_thumb.png
    NuGet Package Restore & Build Server wie z.B. AppVeyor

    NuGet ist ja mittlerweile weit verbreitet, aber eine Frage stellt sich natürlich immer noch: Checkt man die NuGet Packages ein oder nicht? In meinem kleinen Side-Projekt, welches auf GitHub liegt und ich über AppVeyor auch bauen lasse nutze ich das Package Restore Feature von NuGet, d.h. in meinem Repository befindet sich kein NuGet Package mehr, […]

  • image.png
    Microsoft Account Login via ASP.NET Identity

    Der Microsoft Account ist die zentrale Identifikationsstelle in der “Consumer-Microsoft-Welt”, allerdings ist das Einbinden eben dieser in die eigene Applikation eher schwierig. Das “Live SDK” ist nun unter dem OneDrive Dev Center zu finden und ganz professionell wurden auch alle Links zum alten Live SDK damit unbrauchbar gemacht. Beim Microsoft Account ist es auch unmöglich […]

  • image.png
    Zeitgesteuerte Azure WebJobs – so einfach kann Azure sein

    Das noch in Entwicklung befindliche Azure WebJob SDK bietet einige coole Features zum Verarbeiten und Bereitstellen von Daten. Bekanntes Beispiel ist das Sample welches auf eine Azure Queue lauscht und sobald ein Item da vorhanden ist anfängt dies zu verarbeiten. Szenario: Zeitgesteuerte Aktivitäten – ohne Queue und co. Mein Szenario war allerdings wesentlich trivialer: Ich […]

  • image.png
    Get Involved in OSS! Ja, aber wie geht das denn mit GitHub?

    Auch im .NET Lager gibt es Bewegung im OSS Bereich und es gibt verschiedene Arten wie man bei einem Open Source Projekt “Contributed”. Was zählt alles zu “Contribution”? Unter “Contribution” läuft eigentlich alles – ob es Fragen/Probleme zu dem Projekt via Issues ist oder Dokumentation nachreicht oder ob man darüber bloggt oder das Projekt vorstellt. […]

  • HowTo: Web.config samt eigener ConfigSection zur Laufzeit ändern

    In dem HowTo geht es darum wie man die Web.config zur Laufzeit ändert und was es dabei zu beachten gilt. Das ganze klappt auch mit komplexeren ConfigSections. Eigene ConfigSection? Vor einer ganzen Weile habe ich mal über das Erstellen einer eigenen ConfigSection geschrieben – im Grunde nutzen wir jetzt fast dieselbe Config. Zur Laufzeit? Startet […]

Amazon Shop

Facebook