Code-Inside Sample nun auf GitHub: Google Code zu GitHub Migration

image.png

Seit einiger Zeit habe ich Beispielcode auf Google Code bereitgestellt.

Einfach nur noch weg von Google Code

O-Ton damals war:

Ich hatte mich für Google Code entschieden, weil ich hoffe dass früher oder später die Google Code Suche nutzbar ist und es dadurch wenigstens ein kleiner Mehrwert entsteht. Allerdings wirft es momentan noch ein Fehler. Bei zukünftigen Posts werde ich den Code auch entsprechend Verlinken, sodass man nicht immer das komplette .zip runterladen muss.

Meine Hoffnung, dass man das Repository in irgendeiner Weise durchsuchen kann, hat sich völlig zerschlagen:

image

Da auch die Authentifizierung bei Google Code irgendwie immer arg seltsam im Gegensatz zu GitHub war, verlager ich meinen Source Code nun komplett zu GitHub.

Da ich ein Anfänger in Sachen Git bin (und ich so vielleicht Anderen helfen kann), hier meine Schritt für Schritt Anleitung, wie man vom von einem Git Repository von Google Code auf GitHub wechselt (dasselbe klappt vermutlich auch mit anderen Providern) :

Git Clone des alten Repository

git clone ADRESSE

Über git glone lädt man sich den letzten Stand in den jeweiligen Ordner auf die lokale Festplatte:

image

Dieser Befehl ist zudem auch auf der Google Code Seite deutlich hervorgehoben:

image

Für die Git Anfänger: Es wird die gesamte Historie des Projekts geladen. Über den Befehl gitk kann man sich dies auch visualisieren lassen:

image

Information über die Git Remote Einstellungen

Laut Convention ist “origin” die Source Quelle, d.h. wenn wir von Google Code wegmigrieren wollen ist dies als origin eingetragen. Über diesen Befehle kann man sich ein Überblick verschaffen und auch die Details anschauen:

git remote show

git remote show origin

image

Bestehende Remote Verbindung löschen

Da ich nun die Verbindung zu Google Code kappen möchte, lösche ich über diesen Befehl die bestehende “Verbindung”

git remote rm origin

Achtung: Git ist dezentral – diesen Schritt muss man nicht gehen

Anders als bei Subversion oder TFS kann man bei Git mehrere Remotes hegen und Pflegen. Ich hätte (vermutlich) parallel Google Code und GitHub als Remote Repositories laufen lassen können, allerdings ging mir Google Code auf den Keks, daher wird es in Zukunft dort keine Updates mehr geben.

GitHub als Origin hinzufügen

Über diesen Befehl fügen wir nun GitHub als Origin hinzu:

git remote add origin git@github.com:ACCOUNT/REPO.git

Vorraussetzung ist, dass man bereits seinen Rechner mit GitHub bekannt gemacht hat. Nachzulesen in der GitHub Hilfe oder auch hier.

image

Push!

Nochmal nachschauen ob alles stimmt:

image

Und dann ein git push –u origin master:

image

Tadaaaa…

image

Wieder was gelernt

Git sieht zwar am Anfang gruselig aus, macht aber nach einer Zeit durchaus Spaß. Da GitHub mir noch keine solche Probleme wie Google Code beschert hat (Auth Probleme), komm ich vermutlich auch häufiger in die Verlegenheit den kompletten Code bereitzustellen.

Das Vorgehen sollte eigentlich bei allen Git Migrationen gleich sein – auch wenn ich mich auf GitHub und Google Code gestueürzt habe.

Erfahrungen in Git oder GitHub?

Fuer mein OpenSource Projekt KnowYourStack.com, welches auch auf GitHub ist, suche ich immer Meinungen zu unterschiedlichen Technologie-Stacks, z.B. GitHub oder Git – wer Gutes, Schlechtes oder Wissenwertes hat – immer her damit!

Wenn dir der Blogpost gefallen hat, dann hinterlasse doch einen Kommentar. Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, abonniere unseren RSS Feed oder folge uns auf Twitter.

About the author

Written by

Hi, ich bin Robert Mühsig und bin Webentwickler und beschäftige mich mit Web-Frameworks auf dem Microsoft Web Stack und scheue mich auch nicht vor Javascript. Der Blog begann als "Problemsammelstelle und Lösungshilfe" und seitdem schreibe ich hier alles auf. Seit 2008 bin ich Microsoft MVP für ASP.NET. Treffen kann man mich online via Twitter (@robert0muehsig) oder hier.

Comment on this post

Letzte Posts

  • image.png
    Azure AppInsights: Ein mini Google Analytics für Websites

    Seit der Build Konferenz ist das neue Azure Portal für alle freigeschaltet. Durch das neue Portal ist mir ein “Dienst” aufgefallen, den ich bisher nicht gesehen hatte: Azure Application Insights Viel weiss ich nicht über den Dienst, aber wer eine Azure Website hat der sollte mal die “Analytics” Box öffnen. Im Grunde handelt es sich […]

  • image.png
    Source Code veröffentlichen – aber bitte mit Lizenz

    Seit es den Blog gibt wird auch meist der gesamte Demo Source Code mit veröffentlicht. Das Ganze hatte ich am Anfang noch als .zip verteilt, später lag es mal auf Google Code und nun liegen alle Samples und sonstige Sachen auf GitHub. Beim letzten User Group Treffen in Zürich mit dem Titel “Open Source: Get […]

  • Fix: Cannot convert from ‘CConnectProxy::_ComMapClass *’ to ‘AddInDesignerObjects::IDTExtensibility2 *’

    Mal einen etwas esoterischer Blogpost, welcher auftaucht wenn man zu viel mit Office Addins rumspielt. Der Fehler passiert beim Bauen von C++ Projekten, welchen diesen Typ benötigen. Lösung (auf 64bit Systemen): C:\Program Files (x86)\Common Files\DESIGNER>regsvr32 MSADDNDR.DLL And Rebuild. Meine lieben Kollegen hatte mir dies schon mehrfach gesagt, allerdings hatte ich es immer wieder vergessen Das […]

  • Gegen das Gesetz verstoßen: X Jahre Haft. Gegen die Terms of Use verstoßen: Bann auf Lebenszeit. Danke Google & co.

    Bei fast allen Diensten die man im Internet nutzen kann muss man den “Terms of use” zustimmen. Völlig logisch dass da natürlich drin steht was erlaubt und was nicht. Wenn man gegen diese Regelungen verstößt hat das Unternehmen natürlich das Recht etwas dagegen zu unternehmen. In der heutigen Welt beherrschen einige wenige Unternehmen die digitale […]

  • image.png
    RSS Feed samt Kommentaranzahl und andere nicht Standard Elemente mit dem SyndicationFeed auslesen

    Jetzt mal ein Blogpost ohne ein fancy NuGet Package: Seit .NET 3.5 gibt es die SyndicationFeed Klasse. Eine schon etwas ältere API, reicht aber aus um Atom bzw. RSS Feeds zu lesen. In diversen RSS Feeds gibt es aber Erweiterungen, welche man natürlich auch auslesen möchte. So gibt WordPress z.B. auch die Anzahl der geposteten […]

Amazon Shop

Facebook